Huffpost Germany

Ashton Kutcher: Offene Anfeindungen bei Airbnb-Veranstaltung

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Ashton Kutcher hat auch in den Instant-Messaging-Dienst

Ashton Kutcher (38, "Freundschaft Plus") ist nicht nur erfolgreicher Schauspieler, sondern auch Geschäftsmann. Er investiert unter anderem in Airbnb, eine Plattform für Buchung und Vermietung von Unterkünften. Am Wochenende trat der Schauspieler in Los Angeles mit Brian Chesky auf, dem Co-Gründer der Firma. Davon waren offenbar nicht alle begeistert - eine Aktivistin stürmte laut Medienberichten die Bühne und beschimpfte Kutcher. Sie verlangte, Airbnb im Westjordanland nicht weiter anzubieten.

Ashton Kutcher fühlte sich sichtlich angegriffen und konterte mit einer langen Rede über Menschlichkeit, Mitgefühl und den Wunsch nach einem harmonischen Zusammenleben. "In diesem Unternehmen geht es darum, Menschen zusammenzubringen und einander zu lieben", erklärte Kutcher und verteidigte seinen Freund Chesky und das gesamte Unternehmen. Seine Rede fand Anklang im Publikum - die Aktivistin, die Mitglied einer Frauenorganisation namens "CODEPINK" ist, konnte er wahrscheinlich nicht so leicht überzeugen.

Alles rund um die Geburt des zweiten Kindes von Ashton Kutcher und Mila Kunis erfahren Sie bei Clipfish