Huffpost Germany

Deutsche Bahn plant kostenloses WLAN in allen Regionalzügen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
DEUTSCHE BAHN
Die Deutsche Bahn plant kostenloses WLAN in allen Regionalzügen | dpa
Drucken
  • Die Deutsche Bahn plant kostenloses WLAN in allen Regionalzügen
  • Das soll dank eines neuen Systems funktionieren, das sich "Multi-Provider-System" nennt
  • Täglich fahren 5,2 Millionen Deutsche mit Nahverkehrszügen

Nach der Ausrüstung aller ICE-Züge mit kostenlosem WLAN bis zum Jahresende will die Deutschen Bahn (DB) nun das schnelle Internet auch in die Regionalzüge bringen.

"Die Versorgung mit schnellem Internet im Nahverkehr ist bislang allenfalls rudimentär", sagte Jörg Sandvoß, Vorstandschef von DB Regio, der "Welt am Sonntag". "Deshalb startet die Deutsche Bahn jetzt eine Initiative für WLAN im Regionalverkehr."

Damit könnte nun die Mehrheit der Bahnfahrer in den Genuss kommen, während Zugfahrten im Internet zu surfen. Denn von den täglich rund 6,2 Millionen in Deutschland beförderten Passagieren im Schienenverkehr fahren 5,2 Millionen mit Nahverkehrszügen – und dort ist WLAN praktisch bislang kein Thema.

Auf 87 Prozent der Schienenwege besteht Internetempfang

Laut der "Welt am Sonntag" hat die Bahn ihr komplettes Regio-Netz geprüft und festgestellt, dass es entlang 87 Prozent der Schienenwege Netzabdeckung gibt. Durch ein neues technisches System sollen die drei großen Kommunikationsanbieter demnach so gebündelt werden, dass alle Kunden in den Regionalzügen beim Surfen immer auf einen davon zugreifen können.

Das von der DB entwickelte "Multi-Provider-System" ist laut dem Bericht der Zeitung bereits einsatzbereit.

Der Service soll kostenlos sein. "Ich gehe davon aus, dass die Fahrgäste nicht für die WLAN-Nutzung bezahlen wollen und das auch nicht tun müssen“, sagt Bahn-Manager Sandvoß der "Welt am Sonntag". Die Kostenübernahme liege "in erster Linie in der Verantwortung der Aufgabenträger". Das sind die Organisationen, die den Bahnverkehr bestellen.

Und die sähen sich durchaus in der Pflicht, schreibt die Zeitung. "Wir befürworten grundsätzlich die Pläne der Bahn", wird Thomas Geyer zitiert, Präsident der Dachorganisation der Aufgabenträger, BAG-SPNV.

Kostenfrage muss noch geklärt werden

"Schnelles Surfen im Internet ist ein Qualitätsmerkmal, das dem Schienenverkehr hilft, sich gegenüber den Bussen zu behaupten. Es ist sinnvoll, dass im Anschluss an die ICEs auch die Nahverkehrszüge nachziehen." Die Wahrscheinlichkeit sei daher groß, dass WLAN in den kommenden Ausschreibungen gefordert werde.

Nun muss laut der Zeitung noch geklärt werden, welche Tarife die Bahn für ihren Service festlegt. Und wer die Kosten für das WLAN bei laufenden Verkehrsverträgen übernimmt.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png