Huffpost Germany

Sarah Lombardi: Hat sie genug von den Hass-Kommentaren?

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Der Social-Media-Neuanfang ist Sarah Lombardi offenbar nicht gelungen

Seit Wochen überschlagen sich die Meldungen rund um die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi (beide 24). In den sozialen Netzwerken verkündeten beide vor kurzem, sie werden sich zu diesem Thema nicht mehr zu Wort melden. Sarah wagte daraufhin einen Neuanfang mit einem neuen Instagram-Profil, wie sie auf Facebook und Twitter ankündigte. Doch für die Hater kann sie schlichtweg nichts richtig machen. Es hagelte auch dafür wieder Hass-Kommentare ohne Ende, da sie den Account mit dem Namen Sarah Lombardi angelegt hatte. Nun ist das neue Profil "Lombardi_sarah" nicht mehr verfügbar.

Eine Pause oder das Ende?

Wie sich Sarah Lombardi erstmals zu den Seitensprung-Gerüchten geäußert hat, erfahren Sie auf Clipfish

Es wird der folgende Satz angezeigt: "Tut uns leid, diese Seite ist nicht verfügbar." Wurden Sarah Lombardi die Hass-Kommentare zu viel? Oder legt sie generell eine Social-Media-Pause ein? Noch kurz zuvor hatte sie Berichten zufolge auf ihrem neuen Instagram-Profil angekündigt, dass sie Facebook vorerst den Rücken kehren werde. In dem Post soll sie erklärt haben, dass Hater ihren Account gemeldet hätten und deswegen ein Neuanfang dort nicht möglich sei. Daher wolle sie Facebook "vorerst stilllegen".

Noch ist ihr Facebook-Profil aufrufbar, auch der erste Instagram-Account "sarahx3pietro" ist noch verfügbar. Von den Fans wurde Sarah klar zum Sündenbock gemacht, da sie ihrem Mann angeblich fremdgegangen sein soll. Egal was sie postet, sie wird in den Kommentaren wüst beschimpft. Pietro hingegen erhält viel Zuspruch. Sollte Sarah ihren Neuanfang tatsächlich abgeblasen haben, haben die Hater wohl das erreicht, was sie wollten.