Huffpost Germany

"Heute-Show" macht sich über Mario Barth lustig: "Ein unglaublicher Trottel"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
MARIO BARTH HEUTE SHOW
Gernot Hassknecht in der "Heute Show" | Screenshot/ZDF
Drucken

"Facebook ist ein Meinungsdschungel in dem sich immer nur der Lauteste und Dümmste durchsetzt. Mit anderen Worten: Lassen sie uns über Mario Barth reden." So leitete Gernot Hassknecht seinen Beitrag in der ZDF-Satiresendung "Heute Show" ein.

Hassknecht trat am Freitagabend nun noch einmal humoristisch gegen den Comedian Barth nach. Dieser behauptete in einem Facebook-Video aus New York, dass die dortigen Anti-Trump-Proteste eine Erfindung der Medien seien. Barths Begründung: Er sehe weit und breit niemanden.

Rechte bejubelten Barth Video

Das Blöde war nur: Gerade an diesem Tag war die entsprechende Straße vor dem Trump Tower wegen einer Parade gesperrt. Zudem filmte Barth am Morgen, die Demonstrationen fanden hingegen immer am Abend statt.

Eine Steilvorlage für Hassknecht: Das Video zeige vor allem, was Barth "für ein unglaublicher Trottel ist".

Mittlerweile wurde der Clip über 1,4 Millionen mal aufgerufen. Viele Rechte Rechte jubelten über den vermeintlich erbrachten Beweis für die "Lügenpresse".

Hassknecht wird skeptisch. "Man darf der Lügenpresse nicht mehr glauben", ruft er den Zuschauern entgegen.

Denn er selbst habe immer wieder in der "Lügenpresse" gelesen, dass Barth ein Komiker sei. “Ich habe ihn neulich bei RTL gesehen und muss sagen: nee.“

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Eine ebenso simple wie geniale Idee steckt hinter dem Projekt World Bicycle Relief. Diese nämlich lautet: "Fahrrad = Mobilität = Bildung". So einfach kann Hilfe tatsächlich sein.

World Bicycle Relief stellt Menschen in Entwicklungsländern Fahrräder zur Verfügung, damit sie ihr Leben aus eigener Kraft verändern können. Denn in ländlichen Regionen Afrikas bedeutet ein Fahrrad ein großes Maß an Lebensqualität: Es verkürzt die Transportwege und erleichtert seinem Besitzer den Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung.

Mit über 200.000 Fahrrädern, die in Afrika montiert werden, und 1000 ausgebildeten Mechanikern hilft WorldBicycleRelief vor Ort dabei, Armut zu bekämpfen und fördert Bildung und die wirtschaftliche Entwicklung in Gegenden, die sonst von der Infrastruktur abgeschnitten wären.

Unterstütze sie jetzt bei dieser Arbeit und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(ca)