Huffpost Germany

Medienbericht: SPD will nach der Bundestagswahl Gebühren für Kitas und Hochschulen abschaffen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
SPD GABRIEL
German Economy Minister Sigmar Gabriel addresses media after a voting of Germany's Social Democrats (SPD) on the the Comprehensive Economic and Trade Agreement (CETA) , a trade deal between the European Union and Canada, in Wolfsburg, Germany, September 19, 2016. REUTERS/Fabian Bimmer | Fabian Bimmer / Reuters
Drucken

Die SPD will nach der Bundestagswahl 2017 sämt­li­che Ge­büh­ren für Bil­dungs­ein­rich­tun­gen von der Kita bis zur Hoch­schu­le ab­schaf­fen. Das geht aus ei­nem 71-sei­ti­gen "Im­puls“-Pa­pier der SPD her­vor, aus dem der "Spiegel" zitiert.

Bei Grund­schu­len soll nach Vorstellung der Sozialdemokraten bis 2021 ein Rechts­an­spruch auf Ganz­tags­-Schul­plät­ze ein­ge­führt wer­den, berichtet das Blatt.

Weitere SPD-Pläne aus dem Papier:

  • Ka­pi­tal­ein­künf­te sol­len "deut­lich mehr zu den öf­fent­li­chen Ein­nah­men des Staa­tes bei­tra­gen“
  • Die SPD will den Auf­bau ei­ner Bat­te­rie­zel­len­her­stel­lung für Elek­tro­au­tos vor­an­trei­ben
  • 90 Pro­zent al­ler Ge­bäu­de in Deutschlandbis zum Jahr 2025 ans Glas­fa­ser­netz an­schlie­ßen
  • Das Wahl­al­ter soll auf 16 Jah­re sin­ken
  • Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te sol­len Ein­künf­te aus Ne­ben­tä­tig­kei­ten "auf Euro und Cent of­fen­le­gen müs­sen“

Schon in Vergangenheit hatte SPD-Chef Sigmar Gabriel gefordert, Familien stärker zu entlasten: "Den Menschen wäre mehr geholfen, wenn überall die Kita-Gebühren abgeschafft werden würden. Wir brauchen bundesweit gebührenfreie Kitas. Da ist auch der Bund in der Pflicht."

Auch auf HuffPost:

Warum Erdogan immer gewinnen wird

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png