Huffpost Germany

Gülcan Kamps: Dschungelcamp - nein danke

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Sexy Auftritt beim Bambi: Gülcan Kamps ließ tief blicken

Lange war es ruhig um die einstige Viva-Moderatorin Gülcan Kamps (34). In diesem Jahr wagte die 34-Jährige schließlich ihr TV-Comeback. Aktuell arbeitet sie sogar an einer eigenen TV-Show, wie sie im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news verrät.

Am 20. November sind Sie bei der "Trödeltrupp - Auktionsnacht" bei RTL II zu sehen - bekommen wir Sie in nächster Zeit wieder öfter im TV zu Gesicht?

Gülcan Kamps ist stolz auf ihre Kurven. Sehen Sie mehr dazu auf Clipfish

Gülcan Kamps: Ich bin seit diesem Jahr wieder zurück im TV-Geschäft, einfach weil ich das Moderieren liebe. Ich bin eine Entertainerin, die es liebt auf der Bühne zu stehen. Nach vielen Etappenzielen entwickle ich gerade mit meinem Team eine eigene TV-Show. Es freut mich, dass auch die Branche sehr positiv auf mein Comeback reagiert hat. Und natürlich auch die Zuschauer und meine Fans, das ist für mich noch entscheidender.

Warum haben Sie sich in den letzten Jahren so rar gemacht?

Kamps: Auf meinem beruflichen Höhepunkt habe ich mich in mein Privatleben zurückgezogen. Man soll ja immer aufhören, wenn es am schönsten ist. Ich bin ein Familienmensch, der gerne Zeit mit den Menschen verbringt, die ich liebe und das konnte ich die letzten Jahre zum Glück umsetzen. Diese Zeit habe ich sehr genossen und das war mir auch sehr wichtig.

Würden Sie gerne wieder eine Musik-Show moderieren?

Kamps: Die Musikshows in den 90er und 2000er Jahren waren großartig! Ich denke, diese Shows fehlen nicht nur mir. Für mich war es immer etwas Besonderes, Musikshows zu moderieren. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich wieder eine wöchentliche Musikshow mit internationalen Künstlern moderieren dürfte. Das wäre ein Traum!

Haben Sie noch Kontakt zu Ihren ehemaligen Viva-Kollegen?

Kamps: Da ich mich fast vollständig aus der Öffentlichkeit zurückgezogen habe, war der Kontakt nicht mehr so intensiv. Es waren tolle Kollegen damals und wir hatten ein wunderbar kollegiales, fast freundschaftliches Verhältnis untereinander. Aber jetzt, wo ich wieder mehr in der Öffentlichkeit stehe, wird sich das sicherlich ändern. Das merke ich schon jetzt. Wenn ich die alten Kollegen wieder treffe und wir immer noch über Insiderwitze lachen, dann ist das toll. Wir haben so viel erlebt zusammen. Wenn ihr nur wüsstet... (lacht).

Ihr Ex-Kollege Mola Adebisi zog 2014 ins Dschungelcamp. Könnten Sie sich das auch vorstellen?

Kamps: Das wäre nichts für mich. Meine Meinung gegenüber dieser Sendung hat sich auch nach 15 Jahren Showbusiness nicht geändert und ich verurteile niemanden, der da reingeht. Nur ich persönlich würde es nicht machen, da es einfach nicht mein Stil ist. Ich liebe zwar Unterhaltungsshows, finde aber Ruhm für jeden Preis nicht erstrebenswert.

Sie haben 2007 öffentlich im TV geheiratet. Seitdem ist über Ihr Privatleben kaum mehr was zu lesen. Warum?

Kamps: Vor etwa zehn Jahren haben wir uns aus der Öffentlichkeit zurückgezogen, weil die Aufmerksamkeit um uns zu groß geworden ist. Wir wollten als Paar lieber ein ruhiges Privatleben führen, abseits des roten Teppichs. Mein Beruf bringt es mit sich, dass ich in der Öffentlichkeit stehe, aber das sollte sich nicht bis in die Privatsphäre vordrängen.