Huffpost Germany

"Black Eyed Peas"-Rapper Taboo: Er hatte Hodenkrebs

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Rapper Taboo will anderen Krebspatienten Mut machen

Schock für Rapper Taboo (41) von den Black Eyed Peas ("#WHEREISTHELOVE"): Vor zwei Jahren ist er an Krebs erkrankt. Nun hat er im Interview mit dem "People"-Magazin zum ersten Mal über die schreckliche Diagnose gesprochen. "Es fing mit Schmerzen in meinem Rücken und Bauch an", erinnert er sich. "Ich war derart mit Arbeiten beschäftigt, dass ich mir keine Gedanken darüber gemacht habe, aber ich bin trotzdem in die Notaufnahme gefahren, um es ansehen zu lassen." Nach mehreren Untersuchungen sei schließlich Hodenkrebs bei ihm festgestellt worden.

"Wettlauf gegen die Zeit"

Den Hit "Just Can't Get Enough" von den Black Eyed Peas können Sie sich hier anhören

Für den Musiker, der mit bürgerlichem Namen Jaime Luis Gomez heißt, habe danach ein "Wettlauf gegen die Zeit" begonnen. Er wurde umgehend operiert und habe sich zwölf Wochen einer "intensiven und aggressiven Chemotherapie" unterziehen müssen. "Meine Familie und die Band waren geschockt, aber Will.i.am hat sofort einen großartigen Arzt ausfindig gemacht, um einen Behandlungsplan zu erstellen", beschreibt Taboo die Hilfsbereitschaft seines Bandkollegen.

Der heute 41-Jährige gesteht, dass es Phasen gegeben habe, in denen er aufgeben wollte. Doch dann sei er durch Sportler inspiriert worden, die ähnliche Schlachten geschlagen hätten. Er begann, seine Energie auf eine Sache zu konzentrieren. Auf die eine Sache, die ihn am Leben halte: die Musik. Taboo wolle nun über seine Erkrankung sprechen und singen, um anderen Krebspatienten Mut zu machen. Er ist inzwischen krebsfrei.