Huffpost Germany

Hofer gegen van der Bellen im Live-Stream: So seht ihr Österreichs TV-Duell online

Veröffentlicht: Aktualisiert:
HOFER VAN DER BELLEN
Norbert Hofer und Alexander van der Bellen treffen sich wieder zum ersten TV-Duell zur Österreich-Wahl | Heinz-Peter Bader / Reuters
Drucken
  • Das TV-Duell zur österreichischen Bundespräsidenten-Wahl findet am Donnerstag statt
  • Norbert Hofer und Alexander van der Bellen beziehen Stellung zu aktuellen Themen
  • Wir erklären euch, wo ihr das TV-Duell auch in Deutschland im Live-Stream sehen könnt

Das österreichische TV-Duell im Live-Stream: Norbert Hofer und Alexander van der Bellen treffen am 17. November um 20.15 Uhr auf dem österreichischen Nachrichtensender oe24.TV aufeinander. Es ist das erste TV-Duell. Jedenfalls vor der erneuten Stichwahl des österreichischen Bundespräsidenten am 4. Dezember.

Dieser Termin ist der dritte Anlauf der Österreicher ein Staatsoberhaupt zu finden. Zuvor war das Ergebnis der Stichwahl wegen Mängeln bei der Auszählung der Briefwahlstimmen annulliert worden. Dann gab es Probleme mit nicht klebenden Umschlägen für die Briefwahlunterlagen. Daher wurde der zunächst im Oktober angesetzte Wiederholungstermin auf Dezember verlegt.

So seht ihr das österreichische TV-Duell im Live-Stream

Das TV-Duell zur Bundespräsidentenwahl überträgt der neue, boulevardeske Nachrichtensender in Österreich: oe24.TV. Dieser bietet die Übertragung von der Diskussion mit Norbert Hofer und Alexander van der Bellen auch im kostenlosen Live-Stream an. Diesen könnt ihr auch in Deutschland sehen. Die Sendung beginnt am Donnerstag um 20.15 Uhr.

Medien zufolge werden sich die Kandidaten zu aktuellen Themen äußern wie der Wahl von Donald Trump, der Flüchtlingskrise, der Arbeitslosigkeit, der EU und notwendigen Reformen.

Mehr zum Thema: Wählen bis zum Umfallen – warum die Neuwahl in Österreich noch dreckiger wird als die erste

Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen van der Bellen und Hofer

Umfragen sagen derzeit erneut ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen van der Bellen und Hofer voraus. Im Mai hatte noch der ehemalige Grünen-Chef van der Bellen ganz knapp gewonnen. Nach dem Sieg von Donald Trump in den USA sahen Umfragen noch Hofer vorne.


Die FPÖ könnte dem Politikwissenschafter Peter Filzmaier zufolge versuchen, den Ausgang der US-Wahl als Rückenwind zu interpretieren. Er sieht aber einen ganz wesentlichen Unterschied zur US-Wahl: "Trump hat gewonnen, weil er kein Politiker war und selbst gegen seine eigene Partei agiert hat."

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Hofer sei hingegen als stellvertretender Nationalratspräsident seit Jahren Teil des politischen Systems in Österreich.

Sollte Hofer jedoch die Bundespräsidenten-Wahl dieses Mal gewinnen, wäre er der erste Rechtspopulist an der Spitze eines Staates in Westeuropa, berichtet die Wochenzeitung "Zeit". Das Blatt erinnert aber zugleich daran: Ob und wie sich der Sieg Trumps auf das Wahlverhalten der Österreicher auswirkt, ist völlig unklar.

Auch auf HuffPost:

Obama beruhigt: "Egal was passiert, die Sonne wird aufgehen"


Mit dpa-Material