Huffpost Germany

1Live-Moderator empört Hörer mit rassistischer Bemerkung über Obama

Veröffentlicht: Aktualisiert:
OBAMA
Getty
Drucken

Ein Moderator des WDR-Radiosenders 1Live hat mit einer rassistischen Bemerkung über US-Präsident Barack Obama für Empörung bei seinen Hörern gesorgt.

Wie die "Rheinische Post" und der "Express" berichten, soll Moderator Benni Bauerdick am Mittwochabend während einer Live-Sendung gesagt haben: "Ich komm' gerade von der Toilette. Noch schnell einen Obama ins Weiße Haus geschickt."

Im Netz sorgt die Aussage des 1Live-Moderators für heftige Kritik. "In Zeiten von AfD und Trump ist es wohl nicht angebracht, einen Farbigen als Synonym für Scheisse zu bezeichnen", kommentierte ein Twitter-Nutzer.

"Ernsthaft? Das ist sehr traurig!", hieß es zudem bei Twitter, und: "Allerunterste Schublade".

Bei Facebook entschuldigte sich der Kölner Sender inzwischen für die Äußerung, schrieb: "Wir entschuldigen uns für diesen Ausrutscher und distanzieren uns von jedem Rassismus. Auch der Moderator hat seine Worte gerade im Radio zurück genommen."

Auch auf HuffPost:

Obama beruhigt: "Egal was passiert, die Sonne wird aufgehen"

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(vr)