Huffpost Germany

Ein heftiger Streit der Clintons am Tag vor der Wahl zeigt, wie es wirklich um Hillary und Bill steht

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Die demokratische Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton war ihrem republikanischen Gegner Donald Trump unterlegen
  • Noch bevor die Niederlage feststand, soll es eine heftige Ehekrise zwischen Clinton und ihrem Mann Bill gegeben haben
  • Eine Zusammenfassung seht ihr im Video oben

Bill und Hillary Clinton sollen in den letzten Tagen vor der US-Wahl einen handfesten Ehekrach gehabt haben.

Das behauptet zumindest der umstrittene Clinton-Biograf Edward Klein in seinem Buch "Guilty as Sin". Darüber berichtet die britische Zeitung "Daily Mail".

Hillary soll Verantwortung für sinkende Umfragewerte abgestritten haben

Klein beruft sich auf einen Berater, der den Streit miterlebt haben soll. Demnach soll Hillary in einem Telefongespräch mit Bill FBI-Chef James Comey für ihre sinkenden Umfragewerte verantwortlich gemacht haben.

Mehr zum Thema: Am Tag nach der Wahl entstand dieses private Foto von Hillary Clinton – es sagt viel über ihren Charakter aus

Dagegen war Bill der Ansicht, dass sie ihren Wahlkampf falsch geführt habe. Der Biograf zitiert den Berater wie folgt: "Bill wollte die Ausrede, dass Comey Hillary den Sieg kosten könnte, nicht schlucken."

Der Ex-Präsident soll die Schuld stattdessen bei Hillarys Wahlkampf-Managern gesehen haben. Doch auch seiner Frau selbst gab Bill demnach eine Mitschuld. Sie habe sich drauf konzentriert, Trumps Defizite aufzuzeigen, anstatt die Sorgen der Wähler ernst zu nehmen.

"Ich hatte Angst, er würde einen Herzinfarkt bekommen"

Bill hatte Hillary den Rat gegeben, sich den Sorgen der Wähler der Arbeiterklasse zuzuwenden, die unter den Folgen der digitalen Revolution litten - doch seine Frau ignorierte dies.

Zu Klein soll Clintons Berater gesagt haben: "Bill war so rot im Gesicht, als er mit Hillary sprach, dass ich Angst hatte, er würde einen Herzinfarkt bekommen". Angeblich soll Bill sein Mobiltelefon aus dem Apartment und in den Arkansas River geworfen haben.

Ob sich der Streit kurz vor der Wahl wirklich so zugetragen hat, ist allerdings fragwürdig. Schließlich ist Klein umstritten: 2005 wurde der Journalist für seine Clinton-Biografie heftig kritisiert – unter anderem, weil er falsch zitiert haben soll.

Auch auf HuffPost:

Obama beruhigt: "Egal was passiert, die Sonne wird aufgehen"

(mf)