Huffpost Germany

Frankreichs Polit-Jungstar Macron verkündet Präsidentschaftskandidatur

Veröffentlicht: Aktualisiert:
MACRON
Emmanuel Macron ist der Kopf der politischen Bewegung "En Marche" | Jacky Naegelen / Reuters
Drucken
  • Emmanuel Macron tritt zur französischen Präsidentschaftswahl im April 2017 an
  • Seine Kandidatur dürfte den amtierenden Präsidenten François Hollande unter Druck setzen

Frankreichs Polit-Jungstar Emmanuel Macron hat seine Präsidentschaftskandidatur am Mittwoch offiziell angekündigt. "Ich bin bereit", sagte Macron im Pariser Vorort Bobigny. Der 38-Jährige war von August 2014 bis August 2016 Wirtschaftsminister in der Regierung des Sozialisten Manuel Valls.

Überraschend kommt der Schritt Macrons nicht. Schon seit längerer Zeit wurde darüber spekuliert, dass der Gründer der Bewegung "En marche!" (Auf dem Weg) seine Teilnahme an der Wahl für das höchste Staatsamt erklären wird. Seine Gruppierung positionierte er "weder rechts, noch links".

In Umfragen kommt Macron auf bis zu 18 Prozent

Laut Umfragen könnte der ehemalige Investmentbanker bei der ersten Runde der Präsidentschaftswahl im April 2017 auf 15 bis 18 Prozent der Wählerstimmen kommen. Ob er an der Vorwahl der Linken im Januar teilnimmt, ist bisher offen.

Macrons Kandidatur dürfte den amtierenden Präsidenten François Hollande fünf Monate vor der Wahl weiter unter Druck setzen. Der Sozialist hat bisher nicht erklärt, ob er nächstes Jahr wieder antreten will. Er war nach der Veröffentlichung eines Enthüllungsbuches mit freimütigen Äußerungen über Minister, politische Gegner und Staatsangelegenheiten auch im eigenen Lager kritisiert worden.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Die Initiative Anderes Sehen e.V. etwa kümmert sich um die frühkindliche Förderung von blinden Kindern - ein Bereich, den die beiden Gründer zuvor als zutiefst vernachlässigt erfahren haben.

Nun setzen sie sich für Chancengleichheit für blinde Kinder ein. Anderes Sehen e.V. bietet Blindenstöcke für Kinder, die ihre ersten Schritte wagen, und entwickelt liebevoll gestaltete Tast-Bilderbücher.

Zudem hat die Initiative die Echoortungsmethode Klicksonar nach Deutschland geholt und bietet hierfür Schulungen an. Auch die Aufklärung von Betreuungspersonen und die Bereitstellung von Vorschulmaterialien gehören zum Angebot von Anderes Sehen e.V.

Unterstütze das Projekt jetzt und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.


(sk)