Huffpost Germany

Superfötation: Diese Mutter wurde innerhalb von 10 Tagen zweimal schwanger

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Die beiden Mädchen Charlotte und Olivia Hill sind ein medizinisches Wunder: Ihre Eltern Kate und Peter Hill aus Brisbane in Australien wollten unbedingt eine Familie gründen - doch Kate war unfruchtbar.

Die Ärzte hatten vor zehn Jahren entdeckt, dass die junge Frau am Polyzystischen Ovar-Syndrom litt - einer Stoffwechselstörung, die zu Unfruchtbarkeit führt. Kate beschloss, sich einer Hormonbehandlung zu unterziehen - und ihr Wunsch ging in Erfüllung: Vor einem Jahr wurde sie tatsächlich schwanger - und zwar zweimal. Innerhalb von zehn Tagen.

Superfötation: Eine extrem seltene Form der Schwangerschaft

Diese Form der Schwangerschaft ist so selten, dass es nur 10 dokumentierte Fälle davon gibt, wie die australische Nachrichtensendung "Today Tonight Adelaide" berichtete.

geschah.

Kate Hills Schwangerschaft war eine sogenannte Superfötation. Dabei werden zwei Eier unabhängig voneinander befruchtet und es entwickeln sich zwei unterschiedlich alte Föten. "Was den Fall noch seltener macht, ist, dass mein Ehemann und ich nur einmal Sex hatten in dieser Zeit - sein Sperma überlebte 10 Tage, um das zweite Ei zu befruchten", sagte Hill gegenüber "Today Tonight".

Der Arzt musste das Phänomen googeln

Ihr Geburtshelfer, Dr. Brad Armstrong, musste das Phänomen googeln, weil er es in medizinischen Fachzeitschriften nicht finden konnte. Er gehört zu den wenigen Ärzten auf der Welt, die eine Superfötation dokumentieren konnten.

Seine Ultraschallbilder zeigen: Kate Hill wurde erst mit Zwillingen schwanger und 10 Tage später gesellte sich noch ein drittes Geschwisterchen, Charlotte, dazu. Doch die Eltern mussten eine tragische Nachricht verkraften: Einer der Zwillingsföten entwickelte sich nicht weiter. Sie bekamen für die zwei überlebenden Föten zwei verschiedene Geburtstermine: Der 20. und 30. Dezember 2015.

Beide Kinder wurden zwei Tage vor dem vereinbarten Kaiserschnitt-Termin zur Welt gebracht. Die beiden Mädchen heißen Charlotte und Olivia, und sind mittlerweile 10 Monate alt. Die stolzen Eltern berichten "Today Tonight", dass ihre Töchter verschiedene Blutgruppen haben und sich auch in unterschiedlich entwickeln.

Aber das Wichtigste ist: Die beiden sind gesund und es geht ihnen sehr gut.


Auch auf HuffPost:

Sie betrachten das Ultraschall-Bild ihres Babys - und entdecken ein gruseliges Detail

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fĂĽnfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in SĂĽdeuropa, Afrika oder SĂĽdasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstĂĽtzen kann.

Die Initiative Anderes Sehen e.V. etwa kümmert sich um die frühkindliche Förderung von blinden Kindern - ein Bereich, den die beiden Gründer zuvor als zutiefst vernachlässigt erfahren haben.

Nun setzen sie sich für Chancengleichheit für blinde Kinder ein. Anderes Sehen e.V. bietet Blindenstöcke für Kinder, die ihre ersten Schritte wagen, und entwickelt liebevoll gestaltete Tast-Bilderbücher.

Zudem hat die Initiative die Echoortungsmethode Klicksonar nach Deutschland geholt und bietet hierfür Schulungen an. Auch die Aufklärung von Betreuungspersonen und die Bereitstellung von Vorschulmaterialien gehören zum Angebot von Anderes Sehen e.V.

UnterstĂĽtze das Projekt jetzt und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden fĂĽr Dein soziales gemeinnĂĽtziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(glm)