Huffpost Germany

Kein drittes Kind für Kim Kardashian: Frauenarzt warnt vor hohen Risiken - live im Fernsehen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Werden wir diesen Anblick nie wiedersehen? Kim Kardashian hochschwanger im November 2015

Wird Kim Kardashian (36, "Selfish") nie wieder Mutter? Falls sie sich den Rat ihrer Ärzte zu Herzen nimmt, könnte dies tatsächlich eintreten - zumindest auf herkömmlichem Wege. In der neuesten Ausgabe ihrer Reality-Show "Keeping Up With the Kardashians" am gestrigen Sonntag konnten die Fans hautnah miterleben, wie die Zukunftsplanung von Kardashian und ihrem Ehemann Kanye West (39) innerhalb weniger Minuten zunichte gemacht wurde.

Die beiden planten nämlich nach der Geburt von Töchterchen North West im Jahr 2013 und des Sohnemanns Saint West Ende 2015 ein drittes Kind. Die Schwangerschaft und vor allem die Geburt würden aber nach Meinung der Ärzte höchstwahrscheinlich nicht ohne heftige Komplikationen ablaufen.

Sehen Sie hier einen Beitrag über den Überfall auf Kim Kardashian in Paris auf Clipfish

Holt sie sich eine Leihmutter?

Während der Folge besuchte Kim ihren Frauenarzt, der kein Blatt vor den Mund nahm: "Sie hatten bereits das Problem, dass ihre Plazenta sich nicht richtig gelöst hat", beschrieb er die Komplikationen bei den vorherigen Schwangerschaften. Das könnte sich nun drastisch noch verschlimmern. "Es gibt Situationen, in denen solche Schwierigkeiten tatsächlich auch heute noch zum Tod führen", sagte Dr. Crane. Sie könne bei einer möglichen dritten Geburt im Kreißsaal verbluten.

Die Ärzte raten ihr deswegen, von einer weiteren Schwangerschaft dringend Abstand zu nehmen und besser eine Leihmutter zu beauftragen, die mit befruchteten Eizellen von Kim und Kanye ausgestattet wird. Die Gesetzeslage in den allermeisten Bundesstaaten in den USA würde diesen Schritt erlauben. In Deutschland sowie in den allermeisten anderen Ländern der EU wäre dies hingegen strikt verboten.