Huffpost Germany

Zahl der Asylbewerber aus der Türkei ist drastisch gestiegen - die Schutzquote nicht

Veröffentlicht: Aktualisiert:
TURKEY ARRESTED
Zahl der Asylbewerber aus der Türkei ist drastisch gestiegen - die Schutzquote nicht | Umit Bektas / Reuters
Drucken
  • In diesem Jahr bitten mehr als doppelt so viele Türken in Deutschland um Asyl wie 2015
  • Bleiben dürfen aber weniger als noch vergangenes Jahr

Bis Ende September haben schon 3793 Türken in Deutschland Asyl beantragt - und damit bereits mehr als doppelt so viele wie im gesamten Vorjahr, meldet die Zeitung "Die Welt" am Samstag unter Berufung auf das Bundesinnenministerium.

Seit dem gescheiterten Putschversuch im Juli steigt die Zahl der Schutzsuchenden aus der Türkei. Nach 275 im Juli seien 375 Anträge im August und 446 im September im bundesweiten Erfassungssystem (Easy) registriert worden, berichtet das Blatt.

85,1 Prozent der Antragsteller seit Januar seien Kurden gewesen. Die Angabe der Volkszugehörigkeit sei allerdings freiwillig und basiere allein auf den Angaben der Betroffenen. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan lässt seine Sicherheitskräfte gewaltsam gegen Kurden vorgehen. Zuletzt ließ er sogar Vertreter einer kurdischen Oppositionspartei verhaften.

Integrationsbeauftragte hat kaum Hoffnung

Angesichts der dramatischen Entwicklung von Pressefreiheit und Oppositionsrechten in der Türkei warnte die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz (SPD) im Interview mit dem Nachrichtenmagazin "Focus" davor, die Türkei fallen zu lassen. "Wir dürfen die Türkei nicht abschreiben, aber die aktuelle Entwicklung gibt wenig Anlass zu Hoffnung.“

Den Vorwurf, die Bundesregierung habe zu zahm auf die Einschränkungen der Demokratie reagiert, wies die Staatsministerin zurück: "Die Bundesregierung hat ihre Haltung zur Türkei sehr deutlich gemacht: Das, was in der Türkei gerade passiert, hat mit unserem Verständnis von Rechtsstaatlichkeit und Pressefreiheit nichts zu tun.“

Kaum ein Asylantrag aus der Türkei wird bewilligt

Trotz allem haben Asylsuchende aus der Türkei bisher wenig Chancen auf Schutz in Deutschland gehabt. "Die Gesamtschutzquote für Asylanträge aus der Türkei lag 2016 bis Ende September bei 6,8 Prozent", teilte das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) der "Welt" mit. Bei Kurden aus der Türkei habe sie sogar nur 5,7 Prozent betragen. Der Putschversuch im Juli hatte den Angaben zufolge noch keine Auswirkungen.

Damit standen die Erfolgschancen für Türken bis Ende September sogar deutlich schlechter als 2015, als dem Bericht zufolge 14,6 Prozent der Antragsteller Schutz erhalten hatten.

Mit "Gesamtschutzquote" wird die Summe aller positiven Entscheidungen bezeichnet, und zwar nicht nur die Anerkennung als Asylberechtigter oder Flüchtling nach Genfer Konvention, sondern auch ein Abschiebeverbot oder subsidärerer Schutz.

HuffPost-Tarif

Europa-Flat, Daten-Flat: Einer der günstigsten Handy-Tarife auf dem Markt

Mit der Spar-Aktion der Huffington Post in Zusammenarbeit mit Chip und Tarifhaus bucht ihr einen Smartphone-Tarif, der preislich kaum zu schlagen ist und eine Vielzahl an Vorteilen bietet.
Mehr Infos findet ihr hier.

(vr)