Huffpost Germany

6 Geheimnisse von Menschen, die ein lebhafteres Liebesleben haben als andere

Veröffentlicht: Aktualisiert:
LIEBESLEBEN
iStock
Drucken

Sex kann wichtiger Bestandteil einer Beziehung sein. Studien belegen: Je glücklicher verheiratete Menschen mit ihrem Sexleben sind, desto glücklicher sind sie mit ihren Beziehungen allgemein. Aber zwischen dem stressigen Berufsleben und noch stressigerem Privatleben ist es kein Wunder, dass keiner mehr Zeit hat, um, nun, zur Sache zu gehen.

Aber Menschen, die ein gesundes, aktives Sexleben haben, sind keine Zauberer. Sie haben sich lediglich die Wissenschaft zunutze gemacht.

Glücklicherweise kann sich jeder etwas von den Leuten abschauen, die Sex in ihrem Leben priorisieren. Das beste: Du brauchst kein Kama Sutra und keinen Ratgeber. Im Prinzip musst du nur deine eigene Psychologie etwas besser verstehen lernen.

Hier sind sechs wissenschaftlich fundierte Geheimnisse von Menschen, die regelmäßig Sex haben.

1. Menschen, die mehr Sex haben, sind lockerer

Deine Persönlichkeit beeinflusst jeden Aspekt deines Lebens – auch dein Sexleben. Eine Studie, die im "Journal of Research in Personality" veröffentlicht wurde, zeigt, dass frisch verheiratete Paare, bei denen die Frauen sich umgänglicher zeigen und eher versuchen, anderen zu gefallen, häufiger Sex haben als andere Paare.

Die Wissenschaftler untersuchten vor allem die fünf großen Charaktereigenschaften Gewissenhaftigkeit, Verträglichkeit, Offenheit, Neurotizismus und Extraversion, um daraus Schlüsse zu ziehen.

Die Forscher fanden heraus, dass obwohl Männer Sex eher initiieren, letztlich die Frauen bestimmen, ob es zum Liebesspiel kommt.

Mehr zum Thema: Was passierte, als ich ein Jahr lang jeden Tag Sex hatte

2. Sie schlafen genug

Suchst du das ultimative Mittel, um deine Leistung zu steigern? Du brauchst nur zwischen den Laken zu suchen. Eine kleine Studie kam zu dem Ergebnis, dass Studentinnen mehr schlafen, wenn sie mehr Sex haben.

Andere Studien beweisen, dass die Nebeneffekte von Sex – wie die Freigabe von Oxytocin und anderen Hormonen mit entspannender Wirkung – zu einem besseren Schlaf führen (plus: guter Schlaf kann noch viel mehr zu deiner Gesundheit beitragen).

3. Sie sagen häufiger "Ich liebe dich"

Emotionale Intimität kann physische Intimität verstärken. Eine Studie, die Anfang des Jahres im "Journal of Sex Research" veröffentlicht wurde, zeigt, dass 75 Prozent aller Männer und 74 Prozent aller Frauen, die mit ihrem Sexleben zufrieden sind, behaupten, dass ihr Partner während ihrer letzten Begegnung "Ich liebe dich" gesagt hätte.

Dieselben Befragten sagten außerdem mehrheitlich, dass die richtige Stimmung und Sex-Talk sie eher zum Höhepunkt bringen würden.

HuffPost-Tarif

Europa-Flat, Daten-Flat: Einer der günstigsten Handy-Tarife auf dem Markt

Mit der Spar-Aktion der Huffington Post in Zusammenarbeit mit Chip und Tarifhaus bucht ihr einen Smartphone-Tarif, der preislich kaum zu schlagen ist und eine Vielzahl an Vorteilen bietet.
Mehr Infos findet ihr hier.

4. Sie sind experimentierfreudig

Okay, das ist ein Thema, bei dem Kama Sutra nun doch hilfreich sein könnte. In derselben Studie des "Journal of Research" fanden Forscher heraus, dass es die Befragten glücklicher macht, neue Dinge im Bett auszuprobieren. Und wollen wir nicht alle häufiger Dinge tun, die uns glücklich machen?

Mehr zum Thema: Das passiert mit euren Körpern, wenn ihr länger keinen Sex habt

5. Sie machen mehr Sport

Mehr Sport führt zu mehr Aktivität im Schlafzimmer. Studien zeigen, dass regelmäßige physische Aktivität unsere Libido steigern kann – das ist vor allem bei Männern der Fall. Männer, die häufiger Sport treiben, haben weniger Erektionsprobleme, wie eine Studie aus dem Jahr 2015 zeigt. Wer regelmäßig Sport treibt, kann zudem einen niedrigen Sexualtrieb steigern.

6. Sie sehen Sex nicht als Verpflichtung

Sex sollte Spaß machen und nicht ein weiterer Punkt sein, den man von der To-Do-Liste streicht. Forscher der Carnegie Mellon University fanden heraus, dass Paare, denen aufgetragen wurde, mehr Sex zu haben, diesen eher als eine lästige Aufgabe ansehen und schlechte Laune bekommen.

Um besseren Sex zu haben, solltest du dir im Idealfall nicht das Ziel setzen, besseren Sex zu haben, sondern deinen Wünschen, sobald sie aufkommen, einfach freien Lauf lassen.

Klingt doch einfach, oder?

Dieser Artikel erschien ursprünglich bei der Huffington Post USA und wurde von Agatha Kremplewski aus dem Englischen übersetzt.

So viel Sex braucht eure Beziehung