Huffpost Germany

Masern-Lagebericht: Deshalb sterben täglich 400 Kinder an dieser Infektionskrankheit

Veröffentlicht: Aktualisiert:
MEASLES
Gegen masern gibt es Impfungen - trotzdem sterben weltweit immer noch 400 Kinder täglich an der Infektionskrankheit | deucee_ via Getty Images
Drucken
  • Rund 400 Kinder sterben täglich weltweit an der Infektionskrankheit
  • Besonders in Afrika und Asien fehlen etwa 10 Millionen Impfungen
  • Das berichten auch WHO und Unicef in ihrem Masern-Lagebericht

Immer noch sterben täglich rund 400 Kinder weltweit an Masern, melden internationale Organisationen. Lückenlose Impfkampagnen könnten dies jedoch verhindern, heißt es im neuen Masern-Lagebericht.

Die meisten Todesfälle gibt es demnach weiter in armen Ländern Afrikas und Asiens. Aber auch in Deutschland sei 2015 wegen einer zu geringen Impfquote ein Anstieg von Masern-Infektionen verzeichnet worden.

Impfkampagnen gegen Masern retteten 20 Millionen Kinder

Aber es gibt auch Erfolge gegen die Infektionskrankheit, wie Weltgesundheitsorganisation (WHO), dem UN-Kinderhilfswerk (Unicef) sowie der US-Gesundheitsbehörde CDC und der Impfallianz Gavi in dem Bericht zeigen: So gelang es demnach, die Zahl der Masern-Todesfälle zwischen 2000 und 2015 um 79 Prozent zu senken. Dank Impfkampagnen seien in diesem Zeitraum mehr als 20 Millionen Menschenleben gerettet worden.

134.000 Todesfälle allein in 2015

Etwa 20 Millionen Kinder allerdings hätten allein 2015 keine Impfung erhalten, 134.000 seien an Masern gestorben. Drei Viertel aller Todesfälle gab es in der Demokratischen Republik Kongo, Äthiopien, Indien, Indonesien, Nigeria und Pakistan, wo insgesamt zehn Millionen Kinder nicht geimpft worden seien.

In Deutschland erkrankten 2015 nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) knapp 2500 Menschen an Masern. 2014 war in Berlin ein Kind daran gestorben.

Mehr zum Thema: Was ein Kinderarzt über die Masernimpfung zu sagen hat, könnt ihr hier nachlesen

Auch auf HuffPost:

HuffPost-Tarif

Europa-Flat, Daten-Flat: Einer der günstigsten Handy-Tarife auf dem Markt

Mit der Spar-Aktion der Huffington Post in Zusammenarbeit mit Chip und Tarifhaus bucht ihr einen Smartphone-Tarif, der preislich kaum zu schlagen ist und eine Vielzahl an Vorteilen bietet.
Mehr Infos findet ihr hier.