Es gibt auch ein positives Wahlergebnis - diese Amerikaner stimmen fĂŒr die Legalisierung von Marihuana

Veröffentlicht: Aktualisiert:
ELECTION CALIFORNIA
Amerikaner in neun Staaten durften ĂŒber die Legalisierung von Marihuana abstimmen | Bloomberg via Getty Images
Drucken
  • In neun US-Staaten wurde auch ĂŒber die Legalisierung von Marihuana abgestimmt
  • Erwachsene BĂŒrger in Kalifornien, Massachusetts und Nevada dĂŒrfen Marihuana jetzt besitzen, anbauen und konsumieren

Alle Augen waren in der vergangenen Nacht auf Hillary Clinton und Donald Trump gerichtet – dabei haben die Amerikaner noch ĂŒber etwas anderes abgestimmt. In neun Staaten durften die BĂŒrger wĂ€hlen, ob Marihuana legalisiert wird.

Und –Trommelwirbel – die US-Amerikaner haben sich mehrheitlich fĂŒr die liberale Variante, die Legalisierung, entschieden.

In Florida, Montana, North Dakota und Arkansas wurde ĂŒber die medizinischen Nutzung von Marihuana abgestimmt, in Kalifornien, Nevada, Arizona, Massachusetts und Maine durften die BĂŒrger entscheiden, ob der Marihuana-Konsum ab 21 Jahren auch zur Entspannung legalisiert wird.

➚ Mehr zum Thema: Die aktuellen Nachrichten zur US-Wahl findet ihr im HuffPost-News-Blog

In Kalifornien, Nevada und Massachusetts haben die WĂ€hler pro Marihuana gestimmt. Dort dĂŒrfen alle ab 21 bald Cannabis anbauen, konsumieren und besitzen.

Kalifornien, Massachusetts und Nevada entscheiden sich fĂŒr Cannabis

In Massachusetts dĂŒrfen Kiffer 28 Gramm Cannabis in der Öffentlichkeit dabei haben und 280 Gramm zu Hause bunkern.

In Kalifornien dĂŒrfen Erwachsene jetzt auch noch bis zu sechs Marihuana Pflanzen in einem nicht einsehbaren Platz anbauen. Auch in Nevada gilt die 28 Gramm- und sechs Pflanzen-Regel – allerdings nur, wenn man weiter als 25 Meilen von einem Cannabis-Shop entfernt wohnt.

WĂ€hler in Arizona entscheiden sich dagegen

In Arizona haben sich die WĂ€hler mehrheitlich gegen eine allgemeine Legalisierung von Cannabis entschieden, fĂŒr Maine liegt noch kein Ergebnis vor.

In Florida, Arkansas und North Dakota haben die WĂ€hler fĂŒr die Legalisierung von medizinischem Marihuana gestimmt. In 25 US-Staaten ist es bereits erlaubt, sich Gras auf Rezept zu holen. FĂŒr Montana, wo ĂŒber die Erweiterung des medizinischem Gebrauchs von Marihuana abgestimmt wurde, liegt noch kein Ergebnis vor.

Auch auf HuffPost:

Dieser Artikel war bei Amazon meistverkauft – wegen Donald Trump

HuffPost-Tarif

Europa-Flat, Daten-Flat: Einer der gĂŒnstigsten Handy-Tarife auf dem Markt

Mit der Spar-Aktion der Huffington Post in Zusammenarbeit mit Chip und Tarifhaus bucht ihr einen Smartphone-Tarif, der preislich kaum zu schlagen ist und eine Vielzahl an Vorteilen bietet.
➚ Mehr Infos findet ihr hier.

(vr)