Huffpost Germany

Renommierter Forscher ist sich sicher: Diese 3 Fragen reichen, um eure Intelligenz zu testen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
SMART CONVERSATION
Renommierter Forscher ist sich sicher: Diese 3 Fragen reichen, um eure Intelligenz zu testen | Thomas Barwick via Getty Images
Drucken

Wir lieben es, uns mit anderen zu vergleichen – vor allem, wenn wir dabei besser abschneiden als sie. Aus diesem Grund sind IQ-Tests so beliebt. Wer behauptet nicht gerne von sich, einen höheren Intelligenzquotienten als der Durchschnitt zu haben?

Blöd nur, dass man einen endlos langen Test ausfüllen muss, um genau das herauszufinden. Deshalb hat Shane Frederick, Professor an der renommierten Yale-Universität, den kürzesten Intelligenz-Test der Welt entwickelt. Der Kognitive Reflexionstest erschien im Journal of Economic Perspectives.

Man muss nur drei Fragen beantworten, um seinen Intelligenzquotienten zu ermitteln. Das Knifflige an dem Test: Ein Problem, das zunächst ganz simpel erscheint, entpuppt sich als komplizierter als gedacht.

Je schneller man diese Fragen beantworten kann, umso höher soll der IQ sein.

Der Drei-Fragen-IQ Test

1. Ein Schläger und ein Ball kosten zusammen 1,10 Euro. Der Schläger kostet einen Euro mehr als der Ball. Wie viel kostet der Ball?

2. Wenn fünf Maschinen fünf Minuten brauchen, um fünf Geräte zu produzieren, wie lange brauchen dann 100 Maschinen, um 100 Geräte zu produzieren?

3. Ein See ist mit Seerosenblättern bedeckt. Die Menge an Seerosenblättern verdoppelt sich mit jedem Tag. Wenn es 48 Tage braucht, bis die Seerosenblätter den ganzen See bedeckt haben, wie lange brauchen sie dann, um den halben See zu bedecken?

Diese Antworten würden die meisten geben:

1. 10 Cent

2. 100 Minuten

3. 24 Tage

Richtig sind aber folgende Antworten:
Nach unten scrollen, um die Antworten zu sehen































Die Auflösung

1. Der Ball kostet fünf Cent

Wenn der Ball eine Summe X kostet und der Schläger ein Euro mehr kostet, ergibt sich folgende Rechnung:

Der Schläger kostet

X + 1,00

Lassen wir der Einfachheit halber die Währung weg, also kostet der Schläger:

X + 1

Ball und Schläger ergeben zusammenaddiert 1,10, also:

X + (X+1) = 1,1

Vereinfachen wir die Rechnung solange, bis auf einer Seite nur noch das X steht:

X + (X+1) = 1,1
2X + 1 = 1,1
2X = 0,1
X = 0,05

Der Ball kostet also fünf Cent.

2. 100 Maschinen brauchen 5 Minuten, um 100 Geräte herzustellen.

Fünf Maschinen können fünf Geräte in fünf Minuten produzieren.
Also benötigt eine Maschine fünf Minuten um ein Gerät zu produzieren.

100 Maschinen benötigen also ebenfalls fünf Minuten um 100 Geräte herzustellen.

3. Die Seerosenblätter bedecken den halben See nach 47 Tagen.

Wenn sich die Menge an Seerosenblätter mit jedem voranschreitenden Tag verdoppelt, würde sich ihre Menge für jeden Tag, den wir rückwärts zählen, halbieren.
Daher ist der See an Tag 47 halb bedeckt mit Seerosenblättern.

Eine Umfrage unter 3.428 Menschen hat ergeben, dass 33 Prozent der Befragten alle drei Fragen falsch beantworteten. 83 Prozent der Befragten hatten mindestens eine Frage falsch. Und ihr?

HuffPost-Tarif

Europa-Flat, Daten-Flat: Einer der günstigsten Handy-Tarife auf dem Markt

Mit der Spar-Aktion der Huffington Post in Zusammenarbeit mit Chip und Tarifhaus bucht ihr einen Smartphone-Tarif, der preislich kaum zu schlagen ist und eine Vielzahl an Vorteilen bietet.
Mehr Infos findet ihr hier.

(vr)