Huffpost Germany

Wenn Trump US-Präsident wird, sähe die Welt ssoo aus - sagt ein Kunst-Video

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Das Video, das der Künstler Mike Diva im Internet geteilt hat, nennt sich "Japanese Donald Trump Commercial", auf Deutsch: "Japanische Werbung für Trump".

Und tatsächlich sieht es aus wie ein quietschbunter Werbespot, der in einem japanischen Fernsehsender laufen könnte. Eine junge Frau liegt in ihrem pinken Zimmer und träumt von ihrem Idol - Donald Trump. Dann beginnt eine Traumsequenz, in der Donald Trump nicht nur zum Präsidenten der Vereinigten Staaten, sondern der ganzen Welt gewählt wird.

Mehr zum Thema: Die aktuellen Nachrichten zur US-Wahl findet ihr im HuffPost-News-Blog

Hakenkreuze und das Ende der Welt

Schließlich trifft der träumende Fan auch auf sein Idol. Das Ende hat es in sich: Donald Trump macht einen Hitlergruß, rüstet mit Panzern auf, verwandelt sich schließlich in einen Transformer und sprengt den Planeten in die Luft.

Der US-amerikanische Youtube-Star, der mit bürgerlichem Namen Mike Dahlquist heißt, ist der Urheber des verrückt-verstörenden Videos. Er selbst verrät nicht, welche Intention hinter seinem Clip steckt.

Als ihn auf Twitter ein User fragte, ob das Video Trump nun gut oder schlecht dastehen lassen sollte, antwortete er: "Ich weiß nicht. Das kommt darauf an, ob du denkst, dass Hakenkreuze und das Ende der Welt eine schlechte Sache sind."

Ist das eine zufriedenstellende Antwort? Das kommt wohl darauf an, ob man Sarkasmus versteht oder nicht.

Mehr Videos des Künstlers könnt ihr auf seinem Youtube-Kanal sehen.

Auch auf HuffPost:

Geniale Tarnung: Versprochen: Auf diesem Bild ist eine nackte Frau zu sehen. Erkennst du, wo?


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößern sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Viele Kinder aus sozial schwachen Familien haben niemanden, der sich um ihre alltäglichen Sorgen kümmert. Ein Blick auf die Hausaufgaben, Konflikte mit Freunden - oder Gesundheitsprobleme: In dem Münchner Projekt Lichtblick Hasenbergl unterstützen Pädagogen junge Menschen bei all diesen Fragen. Hier erfahrt ihr mehr zu der Initiative.

In Ruanda haben 400.000 Kinder keine Chance auf einen Platz in der Schule; besonders Waisen und Mädchen sind benachteiligt. Das Projekt "Schulen für Afrika" von Unicef ermöglicht tausenden Kindern den Zugang zu Bildung. Hier könnt ihr die Initiative unterstützen.

Ein zuverlässiges Transportmittel kann für Menschen in einem Entwicklungsland alles verändern. World Bicycle Relief stattet Menschen in ländlichen Regionen Afrikas mit Fahrrädern aus und schenkt ihnen damit ein großes Stück Lebensqualität. Hier geht es weiter zu diesem faszinierenden Projekt.

(lm)