Huffpost Germany

"Mama geht nicht mehr": So denkt Mariele Millowitsch über den Tod

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

In ihrem neuen Film spielt Mariele Millowitsch die krebskranke Ärztin Karin

"Ich glaube, dass Energie nicht verloren geht. Vielleicht komme ich als Blümchen oder als Windstoß zurück. Ich glaube, dass dieser Kreis erhalten bleibt."

Mariele Millowitsch (60, "Nikola") glaubt daran, nach dem Tod noch einmal auf die Erde zurück zu kommen. Ein schöner Gedanke - der ihr vielleicht bei den Dreharbeiten zu ihrem neuen ZDF-Film "Mama geht nicht mehr" (10. November, 20:15 Uhr) gekommen ist. Dort spielt sie eine 60-Jährige Mutter, die unheilbar an Krebs erkrankt ist und nun ihre letzten Monate erlebt. "Ich habe den Film noch eine ganze Zeit mit mir herumgetragen", erzählte die Schauspielerin der Fernsehzeitschrift "auf einen Blick". Die Dreharbeiten scheinen ihr wohl an die Substanz gegangen zu sein - uns bleibt die charmante Kölnerin hoffentlich noch lange erhalten.

In der Serie "Nikola" spielte Mariele Millowitsch die Hauptrolle. Hier können Sie die komplette Serie bestellen