Huffpost Germany

46 Millionen Deutsch-Amerikaner könnten die US-Wahl entscheiden - für Donald Trump

Veröffentlicht: Aktualisiert:
DONALD TRUMP
Mehr als die Hälfte der Deutsch-Amerikaner will Donald Trump wählen. | Getty Images
Drucken

Der “German Belt” zieht sich quer durch die USA. Von Pennsylvania, ganz im Osten, bis nach Oregon, ganz im Westen des Landes. Im 19. Jahrhundert ließen sich hier verstärkt deutsche Auswanderer nieder.

Jetzt könnten ihre Nachkommen das Zünglein an der Waage sein - für einen Sieg von Donald Trump bei der Präsidentschaftswahl.

Laut der US-Volkszählungsbehörde US Census hat jeder siebte Amerikaner deutsche Wurzeln. 46 Millionen Amerikaner geben an, deutscher Abstammung zu sein. Das sind mehr als Weiße mit englischer, irischer oder italienischer Abstammung.

Die meisten kamen als Polit- und Wirtschaftsflüchtlinge in die USA. Heute leben die meisten Deutsch-Amerikaner in North und South Dakota, in Wisconsin, in Nebraska und Iowa.

Umfrage fragte, mit welcher Herkunft sich die Wähler am ehesten identifizieren

Und einer Umfrage von Morning Consult für "Buzzfeed News" zufolge sind die meisten davon für Trump als Präsident.

HuffPost-Tarif

Europa-Flat, Daten-Flat: Einer der günstigsten Handy-Tarife auf dem Markt

Mit der Spar-Aktion der Huffington Post in Zusammenarbeit mit Chip und Tarifhaus bucht ihr einen Smartphone-Tarif, der preislich kaum zu schlagen ist und eine Vielzahl an Vorteilen bietet.
Mehr Infos findet ihr hier.

Das Marktforschungsunternehmen hat zwischen 22. September und 2. Oktober mehr als 5000 registrierte Wähler nicht nur gefragt, wen sie wählen werden, sondern auch, welche Herkunft ihnen der US Census am ehesten zuschreiben würde. Und mit welcher Abstammung sie sich am meisten identifizieren.

Von den 429 weißen Wählern, die sich am ehesten mit ihrer deutschen Herkunft identifizieren, gaben 51 Prozent an, für Trump stimmen zu wollen. Nur 33 Prozent davon wünschen sich Hillary Clinton als Präsidentin.

Mehr zum Thema: Michael Moore: 5 Gründe, warum Donald Trump die Wahl gewinnen wird

Trump hat selbst deutsche Wurzeln

Das bedeutet: In keiner Bevölkerungsgruppe finden sich so viele Trump-Unterstützer wie bei den Deutsch-Amerikanern. Bei den Amerikanern, die sich als Italiener, Engländer oder Iren fühlen, sind es weit weniger.

Ob das daran liegt, dass der Milliardär selbst deutsche Wurzeln hat? Sein Großvater Friedrich Trump wanderte einst aus dem pfälzischen Kallstadt in die USA aus – und versteckte seine deutschen Wurzeln.

Auch Donald Trump spricht nicht gerne über seine Herkunft. In seinem 1987 erschienen Buch “The Art of the Deal” behauptet er sogar, dass sein Großvater aus Schweden emigrierte.

Mehr zum Thema: Die aktuellen Nachrichten zur US-Wahl findet ihr im HuffPost-News-Blog

Deutsch-Amerikaner unterstützen schon lange die "GOP"

An Trumps Herkunft wird die sehr deutliche Unterstützung für den republikanischen Kandidaten wohl nicht liegen. “Ich bin mir sicher, dass diese Wähler Trump nicht als einen Freund derselben Herkunft sehen”, sagte James Gimpel, Politikwissenschaftler und Experte für den Einfluss europäischer Herkunft an der University of Maryland zu "Buzzfeed News".

Deutsch-Amerikaner seien allgemein Unterstützer der “Grand Old Party”, wie die Republikanische Partei in den USA genannt wird. Und genau das zeigen die Ergebnisse der Umfrage von Morning Consult.

Ganz anders sieht es mit den Deutschen in Deutschland aus. Hierzulande würden laut einer Forsa-Umfrage für den "Stern" nur fünf Prozent ihr Kreuz hinter Trumps Namen machen – 71 Prozent der Deutschen würden Hillary Clinton wählen.

Auch auf HuffPost:

US-Wahl - Clinton gewinnt Abstimmung in Dixville Notch

(lk)