Huffpost Germany

Trump holt Indiana und Kentucky und liegt nach Wahlmännern vorne (US-Wahl im Live-Blog)

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Die US-Wahlnacht ist gestartet. Mit Spannung erwartet die ganze Welt, wer nächster US-Präsident wird
  • In den ersten drei Staaten führt Donald Trump vor Hillary Clinton

Die ersten Wahllokale schließen, jetzt werden die Stimmen ausgezählt: Schon bald wird feststehen, wer der 45. US-Präsident ist. Für die Demokraten steht die einstige Außenministerin Hillary Clinton zur Wahl, für die Republikaner will der Unternehmer Donald Trump in das Weiße Haus einziehen.

Um 1 Uhr nachts deutscher Zeit endet in den ersten Bundesstaaten im Osten der Vereinigten Staaten dann die Wahl, darunter auch Georgia. Die weiteren Staaten folgen von Osten nach Westen. Alaska schließt als letzter Staat seine Wahllokale - und zwar um 6 Uhr am Mittwochmorgen mitteleuropäischer Zeit.

Die aktuellen Entwicklungen zu den US-Wahlen könnt ihr im HuffPost-News-Blog nachlesen:

23:20 Uhr: "Election Drinking Game" ist gerade einer der am häufigsten gegoolten Begriffe

Die Wahl ist eine Show. Und da darf Alkohol nicht fehlen. Die Suchanfragen für "Election Drinking Game" bei Google sind am Wahltag in den USA um 220 Prozent gestiegen:

23:15 Uhr: Die Wahl könnte schon um 01:30 deutscher Zeit entschieden sein

Normalerweise werden die Ergebnisse der US-Wahl erst gegen fünf Uhr morgens erwartet, doch in diesem Jahr wissen wir den Namen des nächsten Präsidenten womöglich schon deutlich früher. Dabei blicken die USA gespannt auf North Carolina, wo Trump und Clinton gleichauf liegen.

Darum könnte die US-Wahl schon um 1.30 Uhr deutscher Zeit entschieden sein

23:10 Uhr: George und Laura Bush haben kein Kreuz beim Präsidentschaftskandidaten gemacht

George W. Bush und seine Frau Laura haben weder für Donald Trump noch für Hillary Clinton gestimmt. Der Sprecher des Ex-Präsidenten Freddy Ford bestätigte dies gegenüber verschiedenen Medien.

Bislang hatte Bush sich zwar geweigert, sich öffentlich für Trump auszusprechen, jedoch offengelassen, für wen er wählen wird. Ob Bush einen Dritten gewählt hat, oder seinen Stimmzettel leer ließ, ist nicht bekannt.

Zuvor hatte der republikanische Talkshow-Host Rush Limbaugh erklärt, Bush habe gar für Clinton gestimmt. “Rush hat unrecht und sollte sich entschuldigen”, erklärte Bushs Sprecher daraufhin.

23:00 Uhr: Obama Vertrauter hat für Clinton Sieg vorgesorgt

Der frühere Obama-Berater David Plouffe hat auf Twitter die Pläne für seine "Orange Crush" Wahlparty geteilt - wenn Hillary Clinton gewinnt. "Bereit ihre Siegesrede anzuschauen", schreibt Plouffe.

22:55 Uhr: Unbekannter hackt Trump-Website - und schmückt sie mit einem Emoji

Ein Unbekannter hat die Kampagnen-Website von Donald Trump gehackt. Der Hacker nahm aber nur eine kleine Änderung vor - man könnte sie beinahe übersehen.

Er platzierte ein Emoji im Banner der Website.

Den Twitter-Nutzern fiel die Änderung sofort auf. Eine Trump-Gegnerin schrieb: "Endlich spiegelt seine Webseite Trumps Kampagne wieder."

22:30 Uhr: Trump und Clinton warten beide in New York auf die Ergebnisse

Der Republikaner sitzt mit Familie und Freunden im Trump Tower in Manhattan. "Sehr aufregend", twittert Trump.

Hillary Clinton ist nicht weit weg. Zum ersten Mal seit 1944 treten wieder zwei New Yorker in einem Präsidentschaftswahlkampf gegeneinander an.

2016-11-08-1478640844-9519161-giphy.gif

22:25 Uhr: Unbekannter soll versucht haben, Kopftuchträgerinnen vom wählen abzuhalten

In East Lansing, Michigan, ist es nach übereinstimmenden Medienberichten zu einem äußerst unschönen Zwischenfall gekommen. Ein Unbekannter soll dort versucht haben, zwei Kopftuchträgerinnen daran zu hindern, ihre Stimme abzugeben.

Die regionalen Behörden haben den Vorfall bestätigt. Der Mann soll die Frauen aus der Schlange herausgezogen haben, um deren Wahlkarten zu überprüfen.

22:20 Uhr: Wahlbeteiligung in Florida höher als 2012

Im sehr wichtigen Swing State Florida ist die Wahlbeteiligung laut VoteCastr höher als bei der letzten Wahl vor vier Jahren. In Iowa, New Hampshire, Nevada, Ohio, Pennsylvania und Wisconsin ist die Wahlbeteiligung dagegen etwas geringer.

Besonders für Clinton ist es ein gutes Zeichen. In dem County, das als sehr demokratisch gilt, war die Wahlbeteiligung besonders hoch.

22:10 Uhr: Die HuffPost spricht mit Gästen live über die US-Wahl

Wenn ihr das Facebook Live auf einem mobilen Endgerät sehen wollt, dann folgt diesen Link auf Facebook.

21:30 Uhr: George Takei hat einen Vorschlag, was Donald Trump ab morgen beruflich machen könnte

Der ehemalige Star-Trek-Schauspieler George Takei ist mittlerweile zur Social Media-Legende mutiert. Auf Twitter schlägt er Trump, der schon an mehreren TV-Shows teilgenommen hat, vor, wo er ab morgen zu sehen sein sollte: in "The Biggest Looser".

21:00 Uhr: Nevada lässt die Klage vom Trump-Team nicht zu

Das "Wall Street Journal" hat vermeldet, dass Richterin Gloria Sturman die Klage des Trump-Teams wegen Wahlmanipulation abgewiesen hat.

20:55 Uhr: Trumps Blick auf seine Frau bei der Wahl beherrscht Twitter

20:20 Uhr: Trump-Team hat Klage wegen Wahlmanipulation in Nevada eingereicht

Bisher sind drei Fälle von Wahlmanipulation bekannt. Gegen einen Fall hat das Team von Donald Trump auch noch während der laufenden Wahl in Nevada Klage eingereicht. So soll ein Wahllokal in Las Vegas während der Frühwahl zu lange offen gewesen sein. Wähler hätten daher auch nach der offiziellen Schliessung ihre Stimme abgegeben können.

20:15 Uhr: Trump-Unterstützer belästigt Wählerin in Pennsylvania

Ein Trump-Fan hat eine Wählerin in Seven Fields, Pennsylvania vor einem Wahllokal belästigt. Er habe einen Eimer mit Trump-Buttons gehabt, die er ihr ins Gesicht gehalten hat, erzählt die Frau der amerikanischen Ausgabe der HuffPost. Sie sagte darauf zu ihm: "Ich würde mir lieber in den Kopf schießen, als Trump zu wählen." Seine Antwort: "Das kann ich arrangieren."

Nach dem sie sich kurz beruhigt habe, konnte sie aber ohne Probleme wählen, sagt die Frau. Als sie das Wahllokal verließ, habe der gleiche Mann sie lauthals beschimpft.

19:45 Uhr: Trump lässt weiter offen, ob er Wahlergebnis anerkennt

Donald Trump hat sich auch am Wahltag nicht darauf festgelegt, dass er das Ergebnis auch im Fall seiner Niederlage anerkennt. "Ich will sehen, was passiert", sagte er dem Sender CNN zufolge in einem Interview. "Man muss es sehen. Man hört so viele schreckliche Geschichten, und man sieht so viele Sachen, die falsch sind. Also werden wir uns das anschauen. Gewiss liebe ich dieses Land und glaube an das System, versteht sich."

Im Wahlkampf hatte Trump wiederholt erklärt, dass das Wahlsystem "gezinkt" sei. Er behalte sich eine Anfechtung vor, wenn es Anhaltspunkte dafür gebe, dass etwas faul sei.

19.30 Uhr: Clinton Anhänger versammeln sich am Grab der berühmten Frauenrechtlerin Susan B. Anthonys

Hunderte Anhänger von Hillary Clinton versammeln sich am Grab der berühmten Frauenrechtler in Susan B. Anthony in Rochester, New York. Sie tanzen, feiern und kleben "I have voted"-Sticker auf den Grabstein.

19.15 Uhr: Auch Trumps Sohn misstraut seiner Freundin offenbar

19.00 Uhr: Erste Einschüchterungsversuche von Wählern in Florida

Die Wahlbeobachter von der Election Protection Coalition haben erste Einchüchterungsversuche von Wählern beobachtet. Besonders in Florida sollen die Zustände schlimm sein. Die EPC berichtete der amerikanischen Ausgabe der Huffington Post von mehreren Versuchen, Menschen vom wählen abzuhalten im Sunshine State. Mindestens bei einer Frau waren sie erfolgreich. Die Einschüchterer weigern sich teilweise, die Wahllokale zu verlassen, benutzen Megaphone und beschimpfen die Wähler.

Die Wahlbeobachter haben bereits erwartet, dass es am Wahltag zu zahlreichen solcher Einschüchterungsversuche kommen wird. Donald Trump hatte seine Anhänger dazu aufgerufen.

Außerdem haben Wähler der EPC von kaputten Wahlmaschinen und zu spät öffnenden Wahllokalen in mehreren Bundesstaaten berichtet.

18.15 Uhr: Überprüft Trump, wen seine Frau wählt?

Präsidentschaftskandidat Donald Trump und seine Frau Melania haben gewählt. Auch die Kameras waren vor Ort - und haben einen interessanten Moment festgehalten. Ein Twitter-Nutzer teilt diesen Augenblick mit der Welt und schreibt: "Wenn du deiner Frau nicht wirklich traust, dich zu wählen". Grund: Auf den Fernsehbildern wirkt es so, als würde Trump auf den Wahlzettel seiner Frau schielen.

Es sieht so aus, als würde Trumps Wahlbild zum neuen Social Media Meme. Hier sagt sie: "Er schaut. Verdammt. Ich wollte für Hillary wählen."

Passend zum Thema: Ihr wundert euch, warum Donald Trump so erfolgreich ist? Es hat viel mit dem Versagen westlicher Medien zu tun

17.55 Uhr: Buh-Rufe für Trump

Nach seiner Ankunft am Wahllokal in Manhattan wird Donald Trump von Buh-Rufen aus der Menge empfangen.

Hier könnt ihr ältere Einträge aus dem News-Blog lesen

Mit Material von dpa und AP

HuffPost-Tarif

Europa-Flat, Daten-Flat: Einer der günstigsten Handy-Tarife auf dem Markt

Mit der Spar-Aktion der Huffington Post in Zusammenarbeit mit Chip und Tarifhaus bucht ihr einen Smartphone-Tarif, der preislich kaum zu schlagen ist und eine Vielzahl an Vorteilen bietet.
Mehr Infos findet ihr hier.

Auch auf HuffPost:

Dieser Artikel war bei Amazon meistverkauft – wegen Donald Trump