Huffpost Germany

"Am Scheideweg": Jennifer Aniston schwärmt und grübelt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Pure Harmonie: Die Ehe mit Justin Theroux könnte nicht besser laufen, glaubt man Jennifer Aniston - und die sollte es wissen!

Zuhause man selbst sein können und das Gefühl haben, nichts vor dem Partner verstecken zu müssen: Schon Otto-Normalverbraucher kann das zuweilen schwer fallen. Doch gerade für Weltstars wie Jennifer Aniston (47, "Cake"), in der Öffentlichkeit stets auf Schritt und Tritt verfolgt, ist das Gefühl der Geborgenheit in den eigenen vier Wänden wichtiger denn je. So richtig kann sie dieses Gefühl aber offenbar erst mit 47 Jahren genießen, wie die Mimin der Zeitschrift "Marie Claire" nun verraten hat. Zu verdanken hat sie das alles einer Person: ihrem Ehemann Justin Theroux (45).

"Ich weiß, dass ich mich komplett wahrgenommen und verehrt von ihm fühle - egal in welchem Zustand. Es gibt nichts an mir, das ich nicht zeigen oder offenbaren möchte. Und das bringt das Beste in mir hervor, weil ich mich so sehr um ihn sorge. Er ist so ein guter Mensch. Es tut mir weh auch nur daran zu denken, dass ihn etwas verletzten könnte", gibt Aniston tiefe Einblicke in ihre Gefühlswelt.

Wieso die Trennung von Brangelina nicht spurlos an Jennifer Aniston vorbeigegangen sein kann, erfahren Sie bei Clipfish

Die alte Jennifer gibt es nicht mehr

Lange Zeit schien es nach der Trennung von Brad Pitt (52) so, als könne Aniston einfach nicht ihr Glück in der Liebe finden. Aktuell könnten die Vorzeichen gegensätzlicher nicht sein sein - Pitt steckt mitten in der Scheidungsschlacht mit Noch-Ehefrau Angelina Jolie (41), Aniston schwebt derweil auf Wolke Sieben. Auch, wenn diese Harmonie sie etwas ins Grübeln gebracht hat, wie sie "Marie Claire" verriet.

"Es ist gerade eine Zeit, in der ich nicht komplett sicher bin, was ich machen soll. Ich befinde mich derzeit am Scheideweg und versuche herauszufinden, was mich tief in mir inspirieren kann. Was mich früher angetrieben hat, treibt mich heutzutage nicht mehr zwangsläufig an. Die größte Herausforderung ist im Moment herauszufinden, was mein Herz zum Singen bringt." Glaubt man ihren Aussagen von zuvor, scheint die Antwort darauf eigentlich glasklar zu sein: Justin natürlich!

Kritik an Kritikern

Im Interview sprach Aniston auch deutliche Worte zu all den Menschen, die sie über die Jahre in den Medien zerrissen haben: "Meine Ehe wurde bloßgestellt, meine Scheidung wurde bloßgestellt. Das Fehlen eines Partners wurde bloßgestellt, meine Nippel wurden bloßgestellt. (...) Irgendwann dachte ich: Ich habe in diesem Leben und in meiner Karriere viel zu hart gearbeitet, als dass man mich zu einem traurigen, kinderlosen Menschen reduzieren dürfte."