Huffpost Germany

Obama verteidigt Trump-Anhänger gegen wütenden Mob

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Bei einer Wahlkampfrede verteidigt Barack Obama Trump-Anhänger
  • Im Video oben seht ihr die Rede

Präsident Barack Obama hat am Freitag im US-Bundesstaat North Carolina eine Rede gehalten, um den Wahlkampf von Hillary Clinton zu unterstützen. Dabei kam es zu einer unerwarteten Unterbrechung.

Plötzlich stand ein Mann mit einem Pro-Trump-Schild auf - inmitten von demokratischen Wählern. Die Menge schrie ihn an. Mehrere Minuten musste Obama versuchen, sie zu beruhigen - und verteidigte den älteren Herren dann.

Der Mann, der Militär-Kleidung trug, unterbrach die Rede des aktuellen amerikanischen Präsidenten - indem er plötzlich mit einem Schild aufstand, das ihn als Anhänger von Donald Trump identifizierte. Kurze Zeit später wurde der offensichtlich republikanische Wähler von der Veranstaltung eskortiert.

"Wartet mal"

Die Teilnehmer des Events fingen an zu schreien und waren nicht mehr zu beruhigen. Obama rief immer wieder "wartet mal" in das Mikrofon.

"Setzt euch wieder hin und seid für eine Sekunde still", sagte der Präsident.

"Ihr seht hier einen älteren Herrn, der seinen Kandidaten unterstützt", fügte er hinzu.. "Er macht doch überhaupt nichts. Ihr braucht euch keine Sorgen wegen ihm zu machen."

obama

Obama erzählte der wütenden Menge, dass der Mann ein Veteran ist und er Respekt verdient hat- "Wir leben in einem Land, in dem jeder seine Meinung frei äußern darf", sagte er. "Hört auf zu buhen, geht lieber wählen."

Dieser Text erschien ursprünglich in der Huffington Post USA und wurde von Bettina Pohl aus dem Englischen übersetzt.

HuffPost-Tarif

Europa-Flat, Daten-Flat: Einer der günstigsten Handy-Tarife auf dem Markt

Mit der Spar-Aktion der Huffington Post in Zusammenarbeit mit Chip und Tarifhaus bucht ihr einen Smartphone-Tarif, der preislich kaum zu schlagen ist und eine Vielzahl an Vorteilen bietet.
Mehr Infos findet ihr hier.

Fan prügelt auf Protestierenden ein - Trump sieht einfach nur zu