Huffpost Germany

Sie spielte die Robin in HIMYM - im echten Leben musste sie gegen den Krebs ankämpfen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
COBIE SMULDERS
Schauspielerin Cobie Smulders erhielt mit 25 Jahren die Diagnose Eierstock-Krebs. | Danny Moloshok / Reuters
Drucken

Sie ist so ziemlich allen Soap-Fans ein Begriff: Robin Scherbatsky, die lebensfrohe Brünette aus der Kult-Serie How I Met Your Mother.

In der Soap musste sie viele Schicksalsschläge einstecken - der schlimmste war aber wohl, als sie erfuhr, dass sie keine Kinder kriegen kann. Millionen Frauen weltweit fühlten vor dem Bildschirm mit.

Nun offenbarte Cobie Smulders, die Schauspielerin hinter Robin, dass sie wohl auch im echten Leben keine Kinder bekommen kann. Grund ist eine Krankheit, die Schauspielerin hatte Eierstock-Krebs.

cobie smulders

In einem sehr persönlichen Blog-Eintrag mit dem Titel "Ich zeige meine Narben" schildert sie, wie sie sich kurz vor der schrecklichen Diagnose fühlte und gibt allen Frauen einen wichtigen Rat.

Mittendrin in einem riesigen Sturm

Die 34-Jährige schreibt darin:

"Ich habe mich selbst in dem Mittelpunkt eines riesigen Sturms wiedergefunden. Es war im Frühjahr 2008, als ich 25 Jahre alt war. Gerade zu dem Zeitpunkt, an dem die Eierstöcke voll mit jugendlichen Follikeln sein sollten, wurden meine von einer gefährlichen Krebsart übersät.

Der Krebs drohte, mir meine Fruchtbarkeit - und vielleicht sogar mein Leben - zu nehmen. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt noch nie über Fruchtbarkeit nachgedacht. Nochmal: Ich war erst 25. Das Leben war einfach. Aber plötzlich konnte ich an nichts anderes mehr denken."

Parallele zur Serie: Kann sie keine Kinder bekommen?

Und wie in der Serie auch, war lange nicht klar, ob sie jemals Kinder bekommen könnte. Eine Tatsache, die für sie nicht leicht wegzustecken war: "Ich wollte immer Kinder haben. In meiner Jugend war ich eine fantastische Babysitterin", schreibt sie. "Alle Mütter aus der Nachbarschaft wollten mich anheuern."

Trotz der niederschmetternden Diagnose hat sie mittlerweile ihr Familienglück gefunden und ist zweifache Mutter.

Smulders fühlte nach eigenen Worten bereits kurz vor der Diagnose, dass irgendwas nicht mit ihrem Körper stimmt: "Ich fühlte mich, als würde irgendwas an mir fehlen. Ich hatte keine Energie mehr, war nur noch müde", schreibt sie.

"Hinzu kam ein andauernder Druck auf meinen Bauch, den ich mir nicht erklären konnte. Ich hörte auf meinen Körper und ging sofort zu meinem Frauenarzt. Er schickte mich zu einem Onkologen nach Los Angeles, der mir dann half, meine Ängste beiseite zu schieben und zu handeln."

Die Schauspielerin stellte ihr komplettes Leben um

Der Arzt riet ihr, sich gesünder zu ernähren. Auch Zigaretten und Alkohol verbannte sie aus ihrem Leben. Zwei Wochen später wurden ihr zwei Tumore aus beiden Eierstöcken entfernt. Sie fing an zu meditieren und entdeckte Yoga für sich. Es folgten eine Hormon-Therapie und eine Auszeit in der Wüste.

Die Serien-Darstellerin ist sich darüber im Klaren, welch großes Glück sie hatte - nicht zuletzt, weil sie alle medizinischen Optionen ausschöpfen konnte. Ein Luxus, der keiner sein sollt, wie sie findet: "Ich wünschte, alle Frauen würden solche Behandlungen bekommen."

Wie es weitergeht, ist ungewiss

Sie sieht es als ihre Pflicht an, in der Öffentlichkeit viel mehr über das Thema "Eierstock-Krebs" zu sprechen - und die Aufmerksamkeit für die Krankheit zu erhöhen - obwohl es ungewiss sei, wie ihr Krankheitsverlauf weiter gehe, wie sie sagt.

"Ich weiß nicht, ob ich jemals frei von dem Krebs sein werde - beziehungsweise jemals frei von der Angst sein werde, dass er zurück kommen könnte. Natürlich ist es für viele Menschen eine Krankheit geworden, mit der man leben kann. Etwas, womit man lernt, umzugehen. Und genau das habe ich auch getan."

Diesen Rat hat sie an ihre Leidenskolleginnen

Allen Frauen, bei denen Krebs festgestellt wird, gibt Smulders diesen Rat: "Wenn ihr so etwas durchstehen müsst, kann ich euch nur dazu raten, alle Optionen in Betracht zu ziehen. Fragen zu stellen. So viel wie möglich über eure Krankheit zu erfahren. Durchzuatmen. Nach Hilfe zu fragen. Zu weinen und zu kämpfen."

Aufgeben ist für die starke Schauspielerin definitiv keine Option.

http://giphy.com/gifs/how-i-met-your-mother-barney-stinson-himymedit-b7MeIutbei2Ag

HuffPost-Tarif

Europa-Flat, Daten-Flat: Einer der günstigsten Handy-Tarife auf dem Markt

Mit der Spar-Aktion der Huffington Post in Zusammenarbeit mit Chip und Tarifhaus bucht ihr einen Smartphone-Tarif, der preislich kaum zu schlagen ist und eine Vielzahl an Vorteilen bietet.
Mehr Infos findet ihr hier.

Sie sagten sie sei zu hässlich - Dann hat diese Surferin es allen gezeigt

(lk)