Huffpost Germany

YouGov-Umfrage: Deutsche schätzen Amt des Bundespräsidenten (EXKLUSIV)

Veröffentlicht: Aktualisiert:
GAUCK
Ist doch eh egal, wer Bundespräsident wird? Eine exklusive Umfrage zeigt: Von wegen! | Boris Streubel via Getty Images
Drucken
  • Ist doch eh egal, wer Bundespräsident wird? Von wegen!
  • Eine YouGov-Umfrage im Auftrag der HuffPost zeigt: Das Amt ist erstaunlich vielen Deutschen wichtig

Ist doch eh egal, wer Bundespräsident wird? Von wegen! Mehr als jedem zweiten Deutschen ist das Amt des Bundespräsidenten so wichtig oder gar noch wichtiger als jenes des Bundeskanzlers.

Das ergab eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Huffington Post, an der 1017 Menschen teilnahmen.

Dabei genießt das Amt über alle Altersgruppen hinweg ein ähnlich hohes Ansehen. Das ist überraschend, da der jüngeren Generation in Deutschland oft nachgesagt wird, von der Politik nicht mehr erreicht zu werden.

"Die Deutschen sehen das Amt des Bundespräsidenten als relevante politische Instanz", sagte YouGov-Chefanalyst Holger Geißler der Huffington Post. Immerhin 60 Prozent finden das Amt zumindest "wichtig".

"Amt erfährt Wertschätzung"

Bei den Bundesbürgern über 60 Jahre sind es sogar 68 Prozent. 63 Prozent der Deutschen wussten, dass das Amt des Bundespräsidenten das höchste Staatsamt in Deutschland ist. "In der Summe zeigt das Ergebnis, dass das Amt Wertschätzung bei den Bürgern erfährt", sagte Geißler.

Die Bundesversammlung wählt im Februar des kommenden Jahres einen Nachfolger für den jetzigen Bundespräsidenten Joachim Gauck. Bis heute hat es keine Partei außer der AfD geschafft, einen Kandidaten aufzustellen.

Die Deutschen haben ein Recht darauf zu erfahren, wer als Staatsoberhaupt zur Wahl steht. Ihnen ist das Amt - und das ist das zentrale Ergebnis dieser Umfrage - eben doch wichtig.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg


Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post spannende Projekte, die ihr direkt unterstützen könnt.

In einem großangelegten Projekt hilft der Verein SyrienHilfe e.V. vor Ort Menschen in Not, die ihre Heimat nicht verlassen können oder wollen. Seit 2012 setzen sich Ärzte, Ingenieure, Archäologen, Lehrer und Künstler in dem Bürgerkriegsland dafür ein, dass die Bevölkerung in ihrem eigenen Land ein würdevolles Leben führen kann.

Der Verein betreut Waisenkinder, organisiert medizinische Versorgung für Behinderte und chronisch Kranke und finanziert Lebensmittel und Unterkünfte.

Unterstütze sie jetzt auf www.zusammen-für-flüchtlinge.de, der zentralen Plattform für Projekte in der Flüchtlingshilfe von betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(lk)