Huffpost Germany

"Sexismus in der Traumfabrik": Mila Kunis erhebt schwere Vorwürfe gegen Hollywood

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Mila Kunis erwartet ihr zweites Kind mit Ashton Kutcher

Der Film- und Serienstar Mila Kunis (33, "Black Swan") hat eigentlich alle Hände voll zu tun. Schließlich ist sie mit dem zweiten gemeinsamen Kind von ihrem Liebsten Ashton Kutcher (38) hochschwanger. Nichtsdestotrotz hat sie sich nun die Zeit genommen, um schwere Vorwürfe gegen Hollywood im Allgemeinen, und einen ganz bestimmten Filmproduzenten im Speziellen, zu erheben. Denn in der Traumfabrik herrsche noch immer Sexismus pur, so Kunis in einem offenen Brief auf der Seite "Aplus". Und das habe sie bereits am eigenen Leib erleben müssen.

So habe ein nicht namentlich von ihr genannter Filmproduzent einst zu ihr gesagt, dass sie "nie wieder Arbeit in dieser Stadt finden" würde - weil sie sich geweigert habe, halbnackt für ein Männermagazin zu posieren, um einen Film zu promoten. "Während meiner Karriere gab es Momente, in denen ich beleidigt, ausgegrenzt, schlechter bezahlt, ignoriert und auf weitere Arten wegen meines Geschlechts diskriminiert wurde", so Kunis.

Tipps für Mütter hat Mila Kunis bei Clipfish parat

Mit ihrem Brief möchte sie nun aufrütteln, denn: "Wenn mir das passiert ist, passiert es noch heftiger bei anderen Frauen weltweit." Ihren Beitrag beendete sie mit den klaren Worten an den erwähnten Produzenten: "Ich werde wieder Arbeit in dieser Stadt finden, aber ich werde nicht mehr mit dir zusammenarbeiten."