Huffpost Germany

Daran merkst du, dass du intelligenter bist als 80 Prozent der Bevölkerung

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Im Video oben: Was ist eigentlich Intelligenz?

Jeder glaubt, er sei intelligenter als die anderen. Aber Wissenschaftler sprechen nur 20 Prozent der Menschheit überdurchschnittliche Intelligenz zu.

Sie messen mithilfe des Intelligenzquotienten, wie schlau jemand ist. Der Intelligenzquotient der meisten Menschen liegt zwischen 90 und 110. Ab einem Intelligenzquotient von 110 spricht man von „überdurchschnittlicher Intelligenz“. Nur jeder Sechste erreicht diesen Wert.

Mit einem Intelligenztest kannst du herausfinden, ob du zu dieser Gruppe gehörst. Darüber hinaus haben Forscher in Studien herausgefunden, dass Menschen mit bestimmten Eigenschaften intelligenter sind als der Durchschnitt.

Hier sind 12 Anzeichen, dass du intelligenter als 80 Prozent der Menschen bist:

1. Du bist lustig

In einer Studie der University of New Mexico ließen die Wissenschaftler 400 Studenten Intelligenztests machen und baten sie dann, sich Texte für einen Cartoon einfallen zu lassen. Diese Cartoons wurden dann von einer unabhängigen Testgruppe bewertet. Ergebnis: Die intelligenteren Teilnehmer hatten die witzigsten Texte geschrieben.

2. Du hattest als Kind Musikunterricht

Du hast als Kind Blockflöte gelernt – zum Leidwesen deiner Eltern und Nachbarn? Glückwunsch: Mehrere ältere Studien legen nahe, dass Kinder, die Musikunterricht hatten, intelligenter sind. Eine neue Studie der University of Toronto fand dagegen heraus, dass begabte Kinder eher dazu tendieren, Musikunterricht zu nehmen. Das heißt, dass Musikunterricht nicht schlauer macht, sondern eher ein Zeichen dafür ist, dass man schlau ist.

Mehr zum Thema: Emotionale Intelligenz: 7 Anzeichen, dass du einen hohen EQ hast

3. Du bist der oder die Erstgeborene

2007 sorgte eine Studie aus Norwegen für Aufsehen: Epidemiologen hatten die Daten von 250.000 Männern ausgewertet: Sie fanden dabei heraus, dass Erstgeborene einen signifikant höheren Intelligenzquotienten hatten als ihre jüngeren Geschwister. Die Forscher nehmen an, dass dies keine biologischen Gründe hat, sondern an der intensiveren Betreuung der Eltern liegt, die Erstgeborene in den ersten Jahren ihres Lebens alleine in Anspruch nehmen dürfen.

4. Du hast eine Katze

Es gibt zwei Arten von Menschen: Katzenliebhaber und Hundefreunde. In einer Studie der Carroll University in Wisconsin gingen Psychologen dem Phänomen nach. Offenbar sind Hundeliebhaber offener und sozial aktiver als Katzenfreunde - aber dafür schnitten die Katzenmenschen bei den Intelligenztests besser ab.

katze

5. Du wurdest gestillt

Stillen hat für Babys und ihre Mütter viele Vorteile. Und offenbar hat es auch eine positive Wirkung auf die Entwicklung der Intelligenz. In zwei verschiedenen Studien testeten Forscher die Intelligenz von 3.000 Kindern aus Großbritannien und Neuseeland.

Die Kinder, die gestillt wurden, schnitten im Durchschnitt um sieben Punkte besser ab. Dies traf allerdings nur zu, wenn sie eine bestimmte Version eines Gens in sich trugen. Um den Zusammenhang zu verstehen, sind weitere Forschungen notwendig.

HuffPost-Tarif

Europa-Flat, Daten-Flat: Einer der günstigsten Handy-Tarife auf dem Markt

Mit der Spar-Aktion der Huffington Post in Zusammenarbeit mit Chip und Tarifhaus bucht ihr einen Smartphone-Tarif, der preislich kaum zu schlagen ist und eine Vielzahl an Vorteilen bietet.
Mehr Infos findet ihr hier.

6. Du nimmst illegale Drogen

Drogen haben natürlich nicht immer eine positive Wirkung auf die Intelligenz – vor allem nicht, wenn es zu Drogenmissbrauch kommt. Allerdings hat eine Studie einen Zusammenhang zwischen hoher Intelligenz im Kindesalter und illegalem Drogenkonsum im Erwachsenenalter gefunden.

Die Leiter der Studien warnen, dass wahrscheinlich ein hoher IQ-Wert im Kindesalter gesundheitsschädigendes Verhalten im späteren Leben begünstigt.

Mehr zum Thema: Intelligente Menschen haben mehr Sex, nehmen häufiger Drogen und bleiben länger wach

7. Du bist Linkshänder

Im Gegensatz zu Rechtshändern ist das Zusammenspiel von rechter und linker Gehirnhälfte bei Linkshändern stärker ausgeprägt. Viele Wissenschaftler glauben, dass Linkshänder deswegen vernetzter denken können und kreativer sind.

8. Du trinkst regelmäßig Alkohol

Offensichtlich neigen intelligente Menschen nicht nur zum Konsum illegaler Drogen, sondern trinken auch gern mal ein paar Gläschen mehr: Wissenschaftler der London School of Economics fanden heraus, dass Amerikaner und Briten, die bei IQ-Tests besser abschnitten, als Erwachsene mehr Alkohol tranken.

9. Du bist liberal

Schlechte, aber wenig überraschende Nachrichten für Pegida-Anhänger: Eine weitere Studie der London School of Economics legt nahe, dass Menschen, die eine liberale Weltanschauung haben, intelligenter sind.

10. Du hast früh lesen gelernt

Forscher der University of Edinburgh und des King’s College of London haben 2.000 Zwillingspaare untersucht. Ihr Ergebnis: Der Zwilling, der als erstes Lesen lernte, schnitt später in Intelligenztests besser ab.

11. Du machst dir oft Sorgen

Immer mehr Forschungen haben ergeben, dass ängstliche Menschen oft schlauer sind und auch bei Intelligenztest besser abschneiden. Ein Grund könnte sein, dass schlaue Menschen mehr über die Zukunft nachdenken und sich deshalb schneller Sorgen darüber machen, was alles sein könnte.

12. Du bist groß

Schlechte Nachrichten für die Verfasserin des Artikels: 2008 wurde in Princeton eine Studie veröffentlicht, die Körpergröße und Intelligenz in einen Zusammenhang setzt. Die Menschen, die überdurchschnittlich groß sind, schnitten dabei in den Intelligenztests besser ab. Darüber hinaus waren sie auch im beruflichen Leben erfolgreicher als die Teilnehmer mit kleiner Körpergröße.

Auch auf HuffPost:

Das passiert mit deinem Körper, wenn du zum Frühstück zwei Eier isst