Huffpost Germany

Diese 5 Wikileaks-E-Mails zeigen, was für ein Monster Hillary Clinton ist

Veröffentlicht: Aktualisiert:
HILLARY CLINTON
Hillary Clinton will 45. Präsidentin von Amerika werden. | Reuters
Drucken

Trump-Anhänger wissen es schon längst: Hillary Clinton ist der Inbegriff des Bösen. Wenn ihr ganz genau hinseht, zeigen auch die geheimen E-Mails, die Wikileaks nun veröffentlicht hat, was für ein Mensch sie wirklich ist: Eine durch und durch böse Frau.

Ihr herzloser Durst nach allem Übel kennt keine Grenzen. Schaut euch einmal ein paar dieser echten E-Mails von Wikileaks an.

Die Staatssekretärin der dämonischen Unterwelt versucht doch tatsächlich, einer 10-Jährigen zu helfen

wikileaks

"Erinnern Sie sich noch an Noon i Ali (?), das zehn Jahre alte jemenitische Mädchen, das sich scheiden ließ? Ich traf sie bei den Glamour Awards vergangenes Jahr. Vor Kurzem habe ich eine CNN-Doku über sie gesehen - darüber, wie unglücklich sie ist. Weil sie immer noch zu Hause lebt, keine Schule besuchen kann. Das macht sie ziemlich wütend. Gibt es irgendeine Möglichkeit, wie wir ihr helfen könnten? Können wir sie in die USA holen? Um sie zu beraten und ihr eine Ausbildung zu ermöglichen?"

Die Personifizierung des Bösen will unbedingt verzweifelten Ärzten in Haiti helfen

wikileaks

"Mark ist Arzt in der Notaufnahme; Pier, die orthopädische Chirurgin, ist seine Frau. Gibt es irgendeinen Weg, ihnen so schnell wie möglich zu helfen? Das sollte höchste Priorität haben. Konnte eines der medizinischen Teams bereits ausrücken, um ihnen zu helfen? Hat Ken Keen (die Hilfsoperation der Streitkräfte der Vereinigten Staaten nach dem Erdbeben in Haiti 2010) oder die UN schon die Vorräte oder Generatoren bekommen, die sie so dringend benötigt?"

Und die Gier des Dunklen Lords auf noch mehr Bösartigkeit lässt einfach nicht nach

wikileaks

"Was ist mit Essen und Wasser?"

Meine Güte.

Oh, wartet ...

Die Frau, die die Seelen von Welpen stiehlt, will unbedingt auf den Kinderhandel in Haiti hinweisen

wikileaks

"Das ist wichtig. Ich werde daran arbeiten - es gibt eine sehr lange und ernüchternde Liste. Hat Jillian schon Ideen?"

Beelzebubs Partnerin HITLER-y Clinton kommentiert die Schließung eines Heims, das missbrauchten Jungs geholfen hat

wikileaks

"Was für ein trauriger Bericht über die Werte, die heutzutage gelebt werden. Ich klinge jeden Tag schlimmer, aber es ist einfach hart zu sehen, wie die Uhr bei so vielen Belangen zurückgedreht wird - gerade, wenn es um arme Kinder geht. Ich kann einfach nur hoffen, dass sich die Gezeiten bald drehen werden."

Es ist genau so, wie Donald Trump es während der TV-Debatten gesagt hat: Sie ist einfach eine bösartige Frau!

Schlammschlacht um Präsidentenamt

In Amerika tobt derzeit ein erbitterter Wahlkampf zwischen den zwei Präsidentschaftskandidaten Donald Trump, Republikaner, und der ehemaligen First Lady Hillary Clinton aus dem Lager der Demokraten. Kurz vor der Wahl bereitete der Frauenrechtlerin Clinton eine neue Wikileaks-Enthüllung Sorgen.

Schummelte Clinton in TV-Debatte?

Ein mutmaßlicher Hacker-Angriff auf das Mail-Konto von Clintons Wahlkampfchef John Podesta enthüllt, dass Clinton bei einer TV-Debatte im Vorwahlkampf geschummelt haben soll. Die CNN-Kommentatorin Donna Brazile soll den Demokraten bereits vor der Live-Sendung eine Frage zugespielt haben. Sie trat damals gegen Bernie Sanders in Flint (US-Bundesstaat Michigan) an.

Donna Brazile verließ den Fernsehsender CNN, als ihr Fehlverhalten die Runde machte. CNN beteuerte jedoch, dass der Journalistin niemals Zugang zu den Fragen oder dem Vorbereitungsmaterial gewährt wurde.

Vergewaltigte Trump eine 13-Jährige?

Auch Clintons Gegner Trump hat kurz vor der Wahl mit Gegenwind zu kämpfen. Ihm wird vorgeworfen, von Juni bis September 1994 eine damals 13-Jährige zu Sexualakten gezwungen zu haben. Am 16. Dezember soll eine Anhörung zu dem Fall stattfinden.

Am 8. November findet die Wahl zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten statt. Umfrage-Ergebnisse von Donnerstag zeigen, dass Clinton das Feld deutlich vor ihrem Widersacher anführt.

HuffPost-Tarif

Europa-Flat, Daten-Flat: Einer der günstigsten Handy-Tarife auf dem Markt

Mit der Spar-Aktion der Huffington Post in Zusammenarbeit mit Chip und Tarifhaus bucht ihr einen Smartphone-Tarif, der preislich kaum zu schlagen ist und eine Vielzahl an Vorteilen bietet.
Mehr Infos findet ihr hier.

Dieser Artikel war bei Amazon meistverkauft – wegen Donald Trump

(vr)