Huffpost Germany

Özdemir kritisiert Merkels Untätigkeit gegenüber Erdogan: "Vorauseilender Gehorsam"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
CEM OEZDEMIR
Der Grünen-Politiker Cem Özdemir kritisiert Angela Merkel wegen ihrer Türkei-Politik | Tobias Schwarz / Reuters
Drucken
  • Der Grünen-Chef Cem Özdemir kritisiert die Bundesregierung
  • Er warf Angela Merkel "vorauseilenden Gehorsam" gegenüber Ankara vor
  • Ihre Sorge um die Pressefreiheit in der Türkei sei zynisch

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan ist nach Ansicht von Grünen-Chef Cem Özdemir dabei, sein Land in ein "großes Gefängnis" zu verwandeln.

Pressefreiheit bestehe für Erdogan darin, "dass man ihm huldigen darf", sagte Özdemir der "Passauer Neuen Presse". Derzeit finde in der Türkei "quasi ein zweiter Putsch" statt.

Özdemir: "Es gibt längst keine Pressefreiheit mehr in der Türkei"

Zugleich übte Özdemir Kritik an der Haltung der Bundesregierung gegenüber Ankara. Wenn sich Kanzlerin Angela Merkel angesichts des Vorgehens türkischer Behörden gegen Journalisten besorgt über die Pressefreiheit in der Türkei zeige, sei das zynisch.

"Es gibt längst keine Pressefreiheit mehr in der Türkei", sagte Özdemir und warf der Bundesregierung "falsche Rücksichtnahme und vorauseilenden Gehorsam" vor, um den Flüchtlingspakt zwischen der EU und der Türkei nicht zu gefährden.

Auch auf HuffPost:

So deutlich wie Martin Schulz hat noch kein deutscher Spitzenpolitiker Erdogan kritisiert

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Eine ebenso simple wie geniale Idee steckt hinter dem Projekt World Bicycle Relief. Diese nämlich lautet: "Fahrrad = Mobilität = Bildung". So einfach kann Hilfe tatsächlich sein.

World Bicycle Relief stellt Menschen in Entwicklungsländern Fahrräder zur Verfügung, damit sie ihr Leben aus eigener Kraft verändern können. Denn in ländlichen Regionen Afrikas bedeutet ein Fahrrad ein großes Maß an Lebensqualität: Es verkürzt die Transportwege und erleichtert seinem Besitzer den Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung.

Mit über 200.000 Fahrrädern, die in Afrika montiert werden, und 1000 ausgebildeten Mechanikern hilft WorldBicycleRelief vor Ort dabei, Armut zu bekämpfen und fördert Bildung und die wirtschaftliche Entwicklung in Gegenden, die sonst von der Infrastruktur abgeschnitten wären.

Unterstütze sie jetzt bei dieser Arbeit und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(lp)