Huffpost Germany

Mutmaßliche IS-Attacke in Hamburg: Mit diesem Fahndungsbild sucht die Polizei den Tatverdächtigen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
PHANTOMBILD HAMBURG MORD
Phantombild nach Attacke in Hamburg | Polizei Hamburg, Phantombild
Drucken
  • Der Islamische Staat bekannte sich zu einem tödlichen Messerattacke
  • Das 16-jährige Opfer starb
  • Nun sucht die Polizei mit einem Phantombild nach einem möglichen Tatverdächtigen

Gut zwei Wochen nach dem tödlichen Messerangriff auf einen 16-Jährigen in Hamburg, zum dem es ein IS-Bekennerschreiben gibt, hat die Polizei ein Phantombild eines Verdächtigen veröffentlicht. Nach der umfangreichen Medienberichterstattung habe sich eine Zeugin gemeldet, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Sie habe einen möglichen Tatverdächtigen gesehen und gut beschreiben können.

Am 16. Oktober hatte ein Unbekannter den Jugendlichen an der Hamburger Alster mit mehreren Stichen getötet. Seine 15 Jahre alte Begleiterin wurde von dem Angreifer ins Wasser gestoßen. Die Polizei prüft derzeit eine Mitteilung des IS-Sprachrohrs Amak, wonach ein "Soldat" der Terrororganisation IS am 16. Oktober zwei Menschen in Hamburg angegriffen habe.

Mehr zum Thema: Experten zum Mord in Hamburg: "Passt zur ISIS-Strategie"

Partner-Aktion

Europa-Flat, Daten-Flat: Einer der günstigsten Handy-Tarife auf dem Markt

Mit der Spar-Aktion der Huffington Post in Zusammenarbeit mit Chip und Tarifhaus bucht ihr einen Smartphone-Tarif , der preislich kaum zu schlagen ist und eine Vielzahl an Vorteilen bietet.
Mehr Infos findet ihr hier.