Huffpost Germany

"Grey's Anatomy": Das erwartet euch in der 12. Staffel

Veröffentlicht: Aktualisiert:
GREYS ANATOMY
"Grey's Anatomy": Schwierige Notfälle und interne Beziehungskonflikte sind Alltag für die jungen Ärzte im Grey Sloan Memorial Krankenhaus von Seattle. | ABC Studios / Richard Cartwright
Drucken
  • Die neuen Folgen von der Ärzte-Serie "Grey's Anatomy" laufen mittwochs im deutschen Free-TV
  • Doch was erwarten Meredith, April und Arizona in den neuen Folgen der 12. Staffel?
  • Ein Ausblick mit Spoiler-Tendenzen

Viel ist passiert in der letzten Staffel von "Grey’s Anatomy". Zuletzt liefen im April und Mai diesen Jahres die ersten 13 Folgen der 12 Staffel, doch nun kehrt die Serie zurück - mit elf neuen Episoden!

Merediths körperliche und seelische Narben

In den letzten Folgen durften Zuschauer beobachten, wie Meredith Grey aufgepäppelt wurde, nach dem ein Patient sie schwer verletzt hatte. Eine nachträgliche Therapie brachte ans Licht, dass die körperlichen Wunden zwar verheilt waren, Meredith aber nach dem Tod ihres Mannes Derek seelisch sehr dunkle Zeiten durchgemacht hatte.

Auch auf HuffPost: Narcos Staffel 2: Die Wahrheit über Pablo Escobar

Als geborene Kämpferin wollte sie davon zunächst nichts wissen, doch in den letzten ausgestrahlten Folgen der 12. Staffel, konnten Zuschauer sehen, wie sie sich langsam ihren Freunden öffnete und die den Mantel der Einsamkeit ablegte. Auch eine neue Liebe könnte für Meredith nun möglich sein - und es gibt dafür schon einen heißen Anwärter.

"Grey's Anatomy" - Staffel 12

Endgültiges Aus für Jackson und April?

Der erste Teil der 12. Staffel war außerdem geprägt von der anstehenden Scheidung des Ehepaars Jackson und April. Die Scheidung ging dabei von Jackson aus, während April ihm vorwarf, sich nicht genug auf die Paartherapie eingelassen zu haben, die beide besucht hatten.

Passend zum Thema: Seht "Grey's Anatomy auch online im Livestream von ProSieben

April fragte sich lange, ob sie beide die Fehlgeburt oder doch ganz andere Dinge auseinander gebracht hätten. In den letzten Folgen, die auf ProSieben liefen, konnten gebannte Zuschauer die beiden Streithähne vor den Scheidungspapieren sitzen sehen.

Doch zum Ende kam heraus, dass April noch ganz andere Gründe für die Partnerschaft mit Jackson hatte, ihm jedoch nichts davon erzählen wollte: eine neue Schwangerschaft! Wie lange sie dieses Geheimnis in den neuen Folgen bewahren kann, werden wir nun bald erfahren.

HuffPost-Tarif

Europa-Flat, Daten-Flat: Einer der günstigsten Handy-Tarife auf dem Markt

Mit der Spar-Aktion der Huffington Post in Zusammenarbeit mit Chip und Tarifhaus bucht ihr einen Smartphone-Tarif, der preislich kaum zu schlagen ist und eine Vielzahl an Vorteilen bietet.
Mehr Infos findet ihr hier.

Das Drama zwischen Alex und Jo

Auf und ab ging es auch bei Assistenzarzt Alex Karev und seiner Freundin Josephine “Jo” Wilson. Besonders Meredith beklagte sich über das Hin und Her zwischen den beiden, da sie sich wegen ihres engen Verhältnisses zu Alex der ganzen Sache schlecht entziehen konnte.

Alex hatte Jo einen Heiratsantrag gemacht, jedoch weder ein Ja noch ein Nein zu hören bekommen. Stattdessen war Jo auf Abstand gegangen. In den neuen Folgen werden wir nun endlich den Grund für dieses seltsame Verhalten kennenlernen - wieder einmal gehen die Probleme hier weit tiefer als man zunächst denken könnte.

Versöhnung zwischen Owen Hunt und Nathan Riggs?

Diese und viele andere Schwierigkeiten werden uns in den neuen Folgen erwarten. Zum Beispiel steht eine Aussöhnung der beiden Ärzte Owen Hunt und Nathan Riggs an.

Aber es gibt auch positive Entwicklungen, auf die sich Zuschauer freuen können, etwa zwischen Meredith und ihrer Halbschwester Amelia. Außerdem wird sich zeigen, ob es für die Beziehung zwischen Amelia und Owen eine neue Chance gibt.

Und natürlich müssen bei all dem Durcheinander in "Grey’s Anatomy" noch knifflige, seltene und lebensbedrohliche Beschwerden der Patienten des Krankenhauses Grey Sloan Memorial behandelt werden.

Auch auf HuffPost:

Psychologin erklärt, warum wir gute Nachrichten brauchen