Huffpost Germany

"Wer wird Millionär"-Kandidat scheitert an einfacher Frage und empört Millionen Film-Fans

Veröffentlicht: Aktualisiert:
RTL
Der Lehramtsstudent Kevin Edler scheiterte bei Günter Jauch an einer vergleichsweise simplen 32.000-Euro-Frage | RTL
Drucken
  • Der Lehramtsstudent Kevin Edler scheiterte bei Günter Jauch ausgerechnet an einer Frage zu einer populären Buchreihe
  • Jauch wollte wissen: "Welche Romanreihe spielt hauptsächlich in den Jahren 1991 bis 1998?"

Bis zur 32.000-Euro-Frage hatte es der Lehramtsstudent Kevin Edler in Günther Jauchs Quiz-Show "Wer wird Millionär?" geschafft.

Doch dann scheiterte er ausgerechnet an einer vergleichsweise einfachen Frage zu einer der bekanntesten Buchreihen unserer Zeit: "Welche Romanreihe spielt hauptsächlich in den Jahren 1991 bis 1998?"

Die Antwortmöglichkeiten: A) "Die Tribute von Panem", B) "Harry Potter", C) "Shades of Grey" oder D) "Herr der Ringe".

"Harry Potter kann es nicht sein"

Eine Antwort schloss der Kandidat direkt aus: "Harry Potter kann es nicht sein, die haben in den neuen Teilen Smartphones," stellte Edler selbstbewusst fest.

via GIPHY

Stattdessen entschied sich der Student für Antwort C) "Shades of Grey" - und fiel damit auf 16.000 Euro zurück.

Die Hogwarts-Schüler unter uns konnten bei dieser Antwort wohl nur mit dem Kopf schütteln. Denn die richtige Antwort lautete natürlich "Harry Potter".

Der erste Teil der Buchreihe von Autorin J.K. Rowling erschien im Jahr 1997. Die Schuljahre der Zauberschüler Harry, Ron und Hermine spielen im selben Jahrzehnt.

HuffPost-Tarif

Europa-Flat, Daten-Flat: Einer der günstigsten Handy-Tarife auf dem Markt

Mit der Spar-Aktion der Huffington Post in Zusammenarbeit mit Chip und Tarifhaus bucht ihr einen Smartphone-Tarif, der preislich kaum zu schlagen ist und eine Vielzahl an Vorteilen bietet.
Mehr Infos findet ihr hier.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Eine ebenso simple wie geniale Idee steckt hinter dem Projekt World Bicycle Relief. Diese nämlich lautet: "Fahrrad = Mobilität = Bildung". So einfach kann Hilfe tatsächlich sein.

World Bicycle Relief stellt Menschen in Entwicklungsländern Fahrräder zur Verfügung, damit sie ihr Leben aus eigener Kraft verändern können. Denn in ländlichen Regionen Afrikas bedeutet ein Fahrrad ein großes Maß an Lebensqualität: Es verkürzt die Transportwege und erleichtert seinem Besitzer den Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung.

Mit über 200.000 Fahrrädern, die in Afrika montiert werden, und 1000 ausgebildeten Mechanikern hilft WorldBicycleRelief vor Ort dabei, Armut zu bekämpfen und fördert Bildung und die wirtschaftliche Entwicklung in Gegenden, die sonst von der Infrastruktur abgeschnitten wären.

Unterstütze sie jetzt bei dieser Arbeit und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

Auch auf HuffPost:

Studentin scheitert an 50-Euro-Frage: "Wer wird Millionär"-Blamage: Riesen Schnauzer war die richtige Antwort

(vr)