Huffpost Germany

Zusammenstöße bei Räumung eines wilden Flüchtlingslagers in Paris

Veröffentlicht: Aktualisiert:
STALINGRAD PARIS
Das wilde Flüchtlingslager an der Metrostation Stalingrad in Paris soll geräumt werden | LIONEL BONAVENTURE via Getty Images
Drucken
  • Ein wildes Flüchtlingslager nahe der Pariser Metrostation "Stalingrad" wird am Montag geräumt
  • Es ist bereits die zweite Aktion innerhalb einer Woche nachdem das Lagers in Calais vor einer Woche abgebrochen wurde

Paris drückt bei der geplanten Räumung eines wilden Flüchtlingslagers im Nordosten der französischen Hauptstadt aufs Tempo.

"Die Situation ist unerträglich geworden", sagte der für Wohnangelegenheiten zuständige Beigeordnete der Pariser Bürgermeisterin, Ian Brossat, am Montag dem Sender Franceinfo. "Sie ist eine Schande für unser Land." Bei der Auflösung des Camps am Montagvormittag kam es auch zu Zusammenstößen zwischen Flüchtlingen und Bereitschaftspolizisten.

2000 Menschen sind betroffen

Rund um die Metrostation Stalingrad halten sich mehr als 2000 Migranten auf, überwiegend in Zelten unter freiem Himmel.

Seit mehr als einem Jahr bilden sich in Paris immer wieder solche Lagerplätze, weil offizielle Unterkünfte voll sind. Vergangene Woche hatten die Behörden das berüchtigte Flüchtlingscamp von Calais in Nordfrankreich geräumt. Der Pariser Regionalpräfekt Jean-François Carenco hatte aber gesagt, dass es keine Hinweise auf einen deutlichen Zustrom aus Calais nach Paris gebe.

Mehr zum Thema: Der Dschungel brennt - das Flüchtlingslager in Calais wird geräumt

Offizielle Unterkünfte voll - tausende Flüchtlinge leben auf der Straße

Seit mehr als einem Jahr bilden sich in Paris immer wieder solche Lagerplätze, weil offizielle Unterkünfte voll sind. Vergangene Woche hatten die Behörden das berüchtigte Flüchtlingscamp von Calais in Nordfrankreich geräumt.

Der Pariser Regionalpräfekt Jean-François Carenco hatte aber gesagt, dass es keine Hinweise auf einen deutlichen Zustrom aus Calais nach Paris gebe.

Das Lager nahe der Metrostation war zuletzt bereits im August und September zum wiederholten Mal geräumt worden. Seit dem vergangenen Jahr leben in der Stadt tausende Flüchtlinge, die häufig aus Afrika stammen, auf der Straße.

HuffPost-Tarif

Europa-Flat, Daten-Flat: Einer der günstigsten Handy-Tarife auf dem Markt

Mit der Spar-Aktion der Huffington Post in Zusammenarbeit mit Chip und Tarifhaus bucht ihr einen Smartphone-Tarif, der preislich kaum zu schlagen ist und eine Vielzahl an Vorteilen bietet.
Mehr Infos findet ihr hier.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg


Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post spannende Projekte, die ihr direkt unterstützen könnt.

In einem großangelegten Projekt hilft der Verein SyrienHilfe e.V. vor Ort Menschen in Not, die ihre Heimat nicht verlassen können oder wollen. Seit 2012 setzen sich Ärzte, Ingenieure, Archäologen, Lehrer und Künstler in dem Bürgerkriegsland dafür ein, dass die Bevölkerung in ihrem eigenen Land ein würdevolles Leben führen kann.

Der Verein betreut Waisenkinder, organisiert medizinische Versorgung für Behinderte und chronisch Kranke und finanziert Lebensmittel und Unterkünfte.

Unterstütze sie jetzt auf www.zusammen-für-flüchtlinge.de, der zentralen Plattform für Projekte in der Flüchtlingshilfe von betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

Polizei räumt Flüchtlingslager: Räumung des Dschungels von Calais eskaliert

(mf)