Huffpost Germany

Wenn ihr diese zwei 13-jährigen Mädchen seht, ruft sofort die Polizei

Veröffentlicht: Aktualisiert:
ANNA ANNALEN
Wo sind Anna (roter Pfeil) und Annalena (grüner Pfeil)? | Polizeidirektion Görlitz
Drucken
  • Die Polizei sucht zwei 13-jährige Freundinnen aus Sachsen
  • Eine von ihnen benötigt regelmäßig Medikamente

Von Anna und ihrer Freundin Annalena fehlt bereits seit Samstag jede Spur. Deshalb bittet die Polizei nun die Öffentlichkeit um Mithilfe bei der Suche nach den beiden 13-jährigen Mädchen.

Anna Neitsch und Annalena Petrick sind demnach am Abend des 29. Oktobers nicht wie vereinbart zu ihren Eltern in Weigsdorf-Köblitz und Königswartha zurückgekehrt. Beide Orte liegen in der Nähe von Bautzen, Ostsachsen.

Mädchen haben eine medizinisch-psychische Vorgeschichte

Derzeit ist nicht bekannt, wo sich die beiden Mädchen aufhalten. Die Polizei vermutet, dass die Mädchen von zu Hause ausgerissen und seitdem gemeinsam unterwegs sind. Am Samstagabend sollen sie in der Bautzener Innenstadt gewesen sein, weiteren Hinweisen zufolge auch in Dresden.

Bisherige Suchmaßnahmen und die Überprüfung im Bekanntenkreis blieben erfolglos. Wichtig ist auch: Beide Mädchen haben eine medizinisch-psychische Vorgeschichte. Anna ist zudem auf die regelmäßige Einnahmen von Medikamenten angewiesen.

So sehen die beiden Freundinnen Anna und Annalena aus

Die Polizei hat zu dem Aufruf auch eine Beschreibung der beiden Mädchen veröffentlicht: Demnach sind Anna und Annalena beide schlank und etwa 1,65 Meter groß. Ihre langen Haare sind gefärbt. Auch wirken die beiden älter, als sie sind.

Anna trägt vermutlich eine schwarze Jacke mit "Freiwild"-Aufdruck sowie eine helle Jeanshose und einen schwarzen Rucksack. Annalena soll mit einer grünen Jacke, einer schwarzen Leggings und weißen Schuhen bekleidet sein.

Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Bautzen telefonisch unter der Rufnummer 03591 356-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Die Initiative Anderes Sehen e.V. etwa kümmert sich um die frühkindliche Förderung von blinden Kindern - ein Bereich, den die beiden Gründer zuvor als zutiefst vernachlässigt erfahren haben.

Nun setzen sie sich für Chancengleichheit für blinde Kinder ein. Anderes Sehen e.V. bietet Blindenstöcke für Kinder, die ihre ersten Schritte wagen, und entwickelt liebevoll gestaltete Tast-Bilderbücher.

Zudem hat die Initiative die Echoortungsmethode Klicksonar nach Deutschland geholt und bietet hierfür Schulungen an. Auch die Aufklärung von Betreuungspersonen und die Bereitstellung von Vorschulmaterialien gehören zum Angebot von Anderes Sehen e.V.

Unterstütze das Projekt jetzt und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.


(cho)