Huffpost Germany

"Unendliche Stromversorgung": Tesla-Chef Elon Musk stellt Solarziegel vor

Veröffentlicht: Aktualisiert:
TESLA SOLAR ZIEGEL
"Die integrierte Zukunft": E-Auto, Energiespeicher und Solarziegel in einem Haus - alles von Tesla | Pinterest/Tesla
Drucken
  • Tesla-Chef Elon Musk hat am Freitag ein neues Produkt seines Unternehmens vorgestellt: Solarziegel
  • Damit sollen sich Menschen selbstständig mit Ökostrom versorgen
  • Im Sommer 2017 plant Tesla den Bau der ersten Solar-Dächer

Tesla-Chef Elon Musk hat eine ganzheitliche Vision für die Zukunft. Nach den Elektroautos und dem Energiespeicher Powerwall für ganze Häuser hat der Unternehmer am Freitag ein neues Produkt vorgestellt, das seine Idee der umweltfreundlichen Zukunft vervollständigen soll: Solarziegel.

Mit den Solarzellen, die in den Dachziegel versteckt sind, sollen Teslas Kunden den Strom für ihre E-Gefährte selbst erzeugen. Mit Powerwall können sie ihn auch selbst speichern."Das ist in gewisser Weise die integrierte Zukunft", sagte Musk auf dem Gelände der Universal Studios nahe Los Angeles.

Es ist die Vision einer grüneren Welt. Keine schädlichen Abgase mehr. Keine Abhängigkeit von Stromversorgern.

Unter einer Schicht versteckte Solarmodule

Wie konventionelle Solar-Panels sehen die Ziegel nicht aus. Eine Beschichtung sorgt dafür, dass die versteckten Solarmodule nur von einem bestimmten Blickwinkel aus zu sehen sind.

Musk versprach, dass die Solarziegel nicht nur länger halten als konventionelle Ziegel, sondern dass sie auch noch besser dämmen - ein weiterer Pluspunkt in Sachen Nachhaltigkeit.

Hübsch seien die Ziegel ohnehin, betonte der Tesla-Chef. Vier Steine brachte Musk am Freitag für die Zuschauer mit - in verschiedenen Farbtönen.

tesla

"Wir wollen den Aufstieg nachhaltiger Energien beschleunigen"

"Die Leute denken, wir sind eine Elektroauto-Firma, aber es geht uns darum, den Aufstieg nachhaltiger Energien zu beschleunigen", erklärte Musk die Zielsetzung von Tesla. Die ersten derartigen Solar-Dächer sollen im Sommer 2017 gebaut werden.

Mehr zum Thema: Tesla-Milliardär Elon Musk will neue Zivilisation auf dem Mars gründen

Wie viel die Solarziegel kosten und wann sie auf dem Markt erhältlich sind, verriet der Tech-Milliardär am Freitag noch nicht. Der Energiespeicher Powerwall kostet derzeit 5500 Dollar. In einer ähnlichen Preisregion werden sich die Solarziegel wohl auch bewegen. Nichts für Geringverdiener also.

Fünf Millionen Käufer in einem Jahr

Musk stellte außerdem eine neue Version von Powerwall vor. Das neue Modell solle doppelt so viel Energie wie sein Vorgänger speichern können.

"Damit kann man seinen Kühlschrank, seine Steckdosen und seine Lampen einen Tag lang mit Strom versorgen. Wenn man Solarzellen auf dem Dach hat, kann man sie unendlich lang versorgen", sagte Musk.

Sein Ziel sei es, fünf Millionen Hauseigentümer in einem Jahr zu überzeugen, die Ziegel zu kaufen."Mit der Zeit wird jedes Haus ein Solar-Haus werden“, sagte Musk. Der Klimawandel verlange die Umstellung auf Ökostrom, sagte er zum Abschluss.

Von einem Deal sind die Solarziegel abhängig

Die Technik der Ziegel stammt von der Firma SolarCity, die Musk übernehmen möchte. Bereits im Juni hatte Musk dem Unternehmen bis zu 2,8 Milliarden Dollar angeboten.

Bisher ist der Deal nicht zustande gekommen. Mehrere Aktionäre von Tesla klagten dagegen, weil Musk auch an SolarCity beteiligt ist und in den Verwaltungsräten beider Unternehmen sitzt, berichtet die "Süddeutsche Zeitung". Die Anteilseigner werfen ihm daher eine Interessensverquickung vor.

Die Abstimmung über den Kauf ist für den 17. November geplant.

Auch auf HuffPost:

Psychologin erklärt, warum wir gute Nachrichten brauchen

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Eine ebenso simple wie geniale Idee steckt hinter dem Projekt World Bicycle Relief. Diese nämlich lautet: "Fahrrad = Mobilität = Bildung". So einfach kann Hilfe tatsächlich sein.

World Bicycle Relief stellt Menschen in Entwicklungsländern Fahrräder zur Verfügung, damit sie ihr Leben aus eigener Kraft verändern können. Denn in ländlichen Regionen Afrikas bedeutet ein Fahrrad ein großes Maß an Lebensqualität: Es verkürzt die Transportwege und erleichtert seinem Besitzer den Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung.

Mit über 200.000 Fahrrädern, die in Afrika montiert werden, und 1000 ausgebildeten Mechanikern hilft WorldBicycleRelief vor Ort dabei, Armut zu bekämpfen und fördert Bildung und die wirtschaftliche Entwicklung in Gegenden, die sonst von der Infrastruktur abgeschnitten wären.

Unterstütze sie jetzt bei dieser Arbeit und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.