Huffpost Germany

Schweiz: Deshalb lohnt sich ein Ausflug auch im Herbst

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Wandern in den Engadiner Bergen macht viel Spaß - kein Wunder, bei dieser Aussicht

Die Schweizer Berge sind zu jeder Jahreszeit ein Ziel vieler Wanderer. Sogar im Herbst ist ein Ausflug bei den Eidgenossen sehr schön - schöner als manch einer denkt. Die Aussicht auf das Gebirge ist zu keiner anderen Jahreszeit so klar wie jetzt. Im Tal behindern zwar meistens Nebelschleier die Sicht. Gipfelstürmer jedoch können sich über wärmende Sonne und eine traumhafte Fernsicht freuen. Zahlreiche Bergbahnen führen aus den Tälern hinauf ins Gebirge. Drei der attraktivsten Ausflugsziele haben wir für Sie ausgesucht:

Das Engadin

In den Bergen darf man Gefahren nicht unterschätzen. Eine demonstriert Ihnen eindrucksvoll dieses Video bei Clipfish

Im Kanton Graubünden liegt das Hochtal Engadin. Mehrere Dreitausender warten hier auf Wanderer und Bergsteiger. Ein mit 2.973 Metern etwas kleinerer Gipfel ist der Diavolezza. Im Winter jagen hier Skifahrer die Pisten hinunter, doch jetzt, im Herbst, gehört der Berg den Wanderern. Besucher erwartet ein schönes Panorama mit Blick auf das Bernina-Massiv und die wilden Gletscherlandschaften. Das Highlight ist jedoch die Aussicht über das herbstlich bunte Engadin.

Das Alpsteinmassiv

In der Ostschweiz bringt die Säntisbahn Urlauber in die Welt des Alpsteinmassivs hinauf. Die Einheimischen sind überzeugt, dass der Blick von ihrem 2.502 Meter hohen Gipfel der schönste in den Schweizer Alpen ist. Bei gutem Wetter ist die Sicht sehr klar. Besucher können bis in den Schwarzwald und die Vogesen schauen. Ein besonderer Höhepunkt sind monatliche Vollmondfahrten mit Buffet und Musik auf dem Gipfel.

Der Gornergrat im Wallis

33 Minuten dauert eine Fahrt mit der höchsten Zahnradbahn Europas. Es geht über 1.469 Höhenmeter hinauf bis auf 3.089 Meter auf den Gipfel des Gornergrats im Kanton Wallis. Die Wagons fahren an Brücken, durch Tunnel und Wäldern hindurch und vorbei. Das Panorama ist sehr eindrucksvoll, schließlich befinden sich rund um den Gornergrat 29 Viertausender. Darunter ist auch die Dufourspitze (4634 Meter), der höchste Berg der Schweiz.