Huffpost Germany

Junge Frau will in gut 16 Monaten alle Länder der Erde besuchen - 13 Staaten fehlen noch

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Wer ins Guiness-Buch der Rekorde will, muss allzu oft wirklich skurrile Dinge tun: Da ist etwa Andre Ortolf, der in Augsburg mit Clogs an den Füßen 55 Seilsprünge in einer Minute schaffte.

Und manche Top-Leistungen, wie die von Lottie Williams, werden ganz unfreiwillig erreicht: Die US-Amerikanerin war der erste Mensch, der von Weltraumschrott getroffen wurde.

Doch es gibt auch viele Bestmarken, deren Erreichen für die Rekordhalter oder –anwärter schlicht pures Vergnügen sein dürften.

Cassie De Pecol könnte beispielsweise so jemand sein. Sie könnte sich schon bald im Guinessbuch verewigen. Die 27-jährige Landsfrau von William will zu der Frau werden, die als schnellste sämtliche 193 von der UN anerkannten Länder der Erde sowie Palästina, Taiwan und Kosovo bereist hat.

reise

16 Länder fehlen noch

Die Geschichte, über die die "Daily Mail“ gerade erst berichtete, faszinierte viele Leser des britischen Boulevardblatts. 180 Staaten hat sie schon abgeklappert – und das in nur 15 Monaten. In 45 Tagen muss die Frau, die ihre seltenen Momente "zu Hause“ in Connecticut verbringt, nun die restlichen 16 Länder abklappern.

reise2

"Kulturen und Religionen kennenlernen

Gerade erst war sie auf Kuba - für Amerikaner war das sozialistische Urlaubsparadies in der Karibik lange Zeit ein Tabu.

De Pecol sagte dem „Daily Mirror“, sie habe bereits in der Schule davon geträumt möglichst viele Länder, Kulturen und Religionen kennenlernen wollen. „Wir Amerikaner sind ja eine Mischung aus den Kulturen aus aller Welt.“

reise3

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Die Initiative Anderes Sehen e.V. etwa kümmert sich um die frühkindliche Förderung von blinden Kindern - ein Bereich, den die beiden Gründer zuvor als zutiefst vernachlässigt erfahren haben.

Nun setzen sie sich für Chancengleichheit für blinde Kinder ein. Anderes Sehen e.V. bietet Blindenstöcke für Kinder, die ihre ersten Schritte wagen, und entwickelt liebevoll gestaltete Tast-Bilderbücher.

Zudem hat die Initiative die Echoortungsmethode Klicksonar nach Deutschland geholt und bietet hierfür Schulungen an. Auch die Aufklärung von Betreuungspersonen und die Bereitstellung von Vorschulmaterialien gehören zum Angebot von Anderes Sehen e.V.

Unterstütze das Projekt jetzt und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(lp)