Huffpost Germany

Anonymous warnt: "Der dritte Weltkrieg steht unmittelbar bevor"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
ANONYMOUS
Anonymous warnt vor dem 3. Weltkrieg | Screenshot YouTube
Drucken

Das Hacker-Kollektiv Anonymous sieht eine unausweichliche Katastrophe auf die Menschheit zukommen: Den Dritten Weltkrieg. Die Beziehung zwischen Russland und den USA verschlechtert sich zusehends. Und auch eine andere Weltnation stünde mit den USA auf Kriegsfuß, behaupten die Hacker.

Grund genug, die Bevölkerung in einem warnenden Video über die drohende Eskalation aufzuklären. Und zu zeigen, wieso wir alle schon mittendrin in einem vielleicht unabwendbaren Krieg sind.

"Hallo Welt, wir sind Anonymous.

In den letzten zwei Monaten haben wir über einen möglichen globalen Konflikt berichtet, den Dritten Weltkrieg. Zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika mit seinen Alliierten im Westen und Russland mit seinen Alliierten im Osten."

Mit diesen Worten beginnt das Video. Dann behandelt das Hacker-Kollektiv den Streit um das südchinesische Meer und erklärt, warum dieser zu einem Nuklearkrieg führen könnte.

"Der Streit um das südchinesische Meer hat die Beziehungen zwischen den USA und der Volksrepublik China stark beschädigt. Nachdem der Ständige Schiedshof in Den Haag entschieden hat, dass Chinas sogenannte "Neun-Striche-Linie" (das Territorium, das China im Meer für sich beansprucht, inklusive der in ihr befindlichen Inseln) nicht zulässig und illegal ist, haben die USA beschlossen, Schiffe in das Gebiet zu entsenden. Angeblich um die Freiheit der Schifffahrt zu gewährleisten."

Harter Schlag für China - ein Sieg für die USA

Tatsächlich befinden sich die USA und die Volksrepublik China in einem angespannten Verhältnis.

Seit dem Amtsantritt von Staatschef Xi Jinping 2013 expandieren die Chinesen nach Malaysia, den Philippinen und Vietnam. Hintergrund: Das Seegebiet dort ist sehr fisch- und rohstoffhaltig. China schüttet Inseln auf, auf denen auch Raketen stationiert wurden. Problem: Die anderen Länder befürworten es natürlich nicht, wenn ihnen ihr Territorium streitig gemacht wird. Und da einige von ihnen Verbündete der USA sind, mischt sich die Weltnation jetzt auch ein.

Beim G7-Gipfel in Japan wurde deutlich, dass die westlichen Staaten in diesem Konflikt hinter Amerika stehen. Auch der Ständige Schiedshof in Den Haag sah die Rechte der Philippinen verletzt. Ein harter Schlag für Chinas Expansion.

Chinesen sollen sich auf Krieg vorbereiten

Anonymous erklärt in dem Video, wie diese angespannte Situation einen Nuklearkrieg heraufbeschwören könnte: "Das hat die Chinesen verärgert. Im August erklärte der chinesische Außenminister Chang Wanquan seinen Volksleuten, dass sie sich auf einen Krieg auf See vorbereiten sollen".

Und weiter: "Die Volksrepublik positioniert und testet seitdem ihre nuklearen Waffen. Außerdem plant sie militärische Übungen mit Russland. Die amerikanische Regierung hat bestätigt, dass China eine Interkontinental-Rakete getestet hat, die innerhalb einer halben Stunde überall auf der Welt einschlagen könnte."

"Das ist normal"

Die chinesische Regierung stritt nach Anonymous nicht ab, die Langstrecken-Rakete getestet zu haben. Medienberichte über den genauen Standort des Tests wies sie jedoch von sich. In einem Statement hieß es: "Es ist normal, dass wir wissenschaftliche Tests auf unserem eigenen Territorium durchführen. Sie sind nicht auf andere Nationen oder Ziele gerichtet."

Die Nerven wurden seit dem Kalten Krieg nicht mehr so strapaziert

Nach dem Konflikt im südchinesischen Meer behandelt das Hacker-Kollektiv auch die Konflikte in Syrien: "Es ist ein offenes Geheimnis, dass der Bürgerkrieg in Syrien ein Stellvertreterkrieg zwischen Amerika und Russland ist. Russland besuchte sogar die syrische Regierung. Die USA, die keine Einladung erhielten, haben sowohl öffentlich als auch im Geheimen Rebellen in das Land geschickt - mit dem Vorsatz, die syrische Regierung zu stürzen."

Anonymous schlussfolgert: "Die Nerven wurden seit dem Kalten Krieg nicht mehr so strapaziert. Die USA sitzen auf heißen Kohlen. Viele Mitglieder der Obama-Regierung sind frustriert und verwirrt über die Situation in Syrien."

Zu Strategiegesprächen bei Baschar al-Assad

Im Juni 2016 besuchte der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu den umstrittenen Präsidenten Baschar al-Assad - zu Strategiegesprächen. Im Mittelpunkt der Gespräche standen demnach die "militärische Zusammenarbeit", sowie der gemeinsame Kampf gegen "terroristische Organisationen auf syrischem Boden".

Das US-Verteidigungsministerium sprach der russischen Regierung tiefe Sorge über die russischen Luftangriffe auf Rebellen aus. Diese würden immerhin mit den USA gemeinsam gegen radikale Islamisten kämpfen.

Russische Jets jederzeit bereit, Amerikaner ab zu schießen

Anonymous: "Diplomatische Bemühungen, dem Krieg in Syrien ein Ende zu bereiten, sind gescheitert. Russland schickte Amerika außerdem eine deutliche Warnung, keine Maßnahmen gegen die Truppen der syrischen Regierung zu ergreifen. In der Tat sind einige russische Kampfjets in Syrien stationiert, die jederzeit bereit wären, einen amerikanischen Jet runter zu schießen. Sollte dieser die syrische Regierung und ihre Truppen angreifen."

Der Hacker-Kollektiv behauptet, dass laut Zvezda, einem Informationskanal des russischen Verteidigungsministeriums, Russland schon damit begonnen habe, die Zivilbevölkerung auf einen Atomkrieg mit den USA vorzubereiten. "Ab diesem Zeitpunkt hat Russland schon nuklearfähige Raketen aufgestellt. In dem westlichsten Teil des Landes: Kaliningrad. Diese Region grenzt an die NATO-Mitgliedsstaaten Polen und Litauen."

Russische Invasion wäre möglich

Die beiden EU-Länder fühlen sich bedroht. Polens Verteidigungsminister Antoni Macierewicz sagte, Russlands Aktivitäten seien "sehr alarmierend". Auch wenn die wiederum behaupten, dass die Raketen dort nur im Rahmen des üblichen Trainings der Streitkräfte stehen würden.

General Ben Hodges, Oberbefehlshaber der US-Landstreitkräfte in Europa, sieht ebenfalls eine Gefahr ausgehend von den Raketenstellungen und warnte vor einer möglichen russischen Invasion in einem baltischen Staat.

Anonymous: "Aufgrund der Situation haben sich einige Top-Offiziere der USA zu Wort gemeldet. Sie haben zugegeben, dass der Dritte Weltkrieg unmittelbar bevorsteht. Und dass er schnell und tödlich sein wird. Das sagten die Generäle bei einer Tafel in Washington."

Laut Anonymous soll ein Generall namens William Hix gewarnt haben: "Ein konventioneller Konflikt in der nahen Zukunft wird extrem tödlich und schnell sein, und wir werden keine Stoppuhr besitzen".

Über 4,5 Millionen Tote

Hix solle auch erklärt haben, dass Chinas und Russlands Armee immer mehr auf neue Technologien setzten und sich das Pentagon auf eine Gewalt vorbereitete, die es seit Korea nicht mehr gab.

Im ersten Koreakrieg verloren 4,5 Millionen Menschen ihr Leben.

Anonymous zitieren auch weitere ranghohe Militär-Mitarbeiter der USA: "Hix' Worte bestätigten auch jene von Lieutenant Joseph Anderson und Mark A. Milley, die einen Krieg zwischen den Nationen als garantiert ansehen."

Und weiter: "Die Generäle vertreten außerdem die Meinung, dass fernab von dem konventionellen Krieg auch eine Cyber-Schlacht tobt. Sie ist schon längst zu einer Realität geworden. Sogar kleinere Nationen könnten so etwas gegen Amerika unternehmen."

Hier seht ihr das Video von Anonymous:


Anonymous jagt die Terroristen im Netz

Das Hacker-Kollektiv Anonymous sorgt immer wieder mit öffentlichkeitswirksamen Botschaften an die Weltbevölkerung für Aufsehen. So rief die Gemeinschaft nach den Anschlägen von Paris, Brüssel und Nizza zu einer groß angelegten Operation gegen die Terrormiliz Islamischer Staat auf. Sie machten im Netz Jagd auf Terroristen, sperrten ihre Profile und veröffentlichten sogar Namen und persönliche Informationen von Sympathisanten der Terrororganisation.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Hacker kämpfen gegen den Islamischen Staat: Anonymous behauptet: „Haben Terroranschlag des IS in Italien verhindert“