Huffpost Germany

AirPods kommen vorerst doch nicht - das sagt Apple dazu

Veröffentlicht: Aktualisiert:
AIRPODS
Die Apple AirPods wurden bei der letzten Keynote vorgestellt - nun wurde der Verkaufsstart verschoben | Beck Diefenbach / Reuters
Drucken
  • Apple hat den Verkaufsstart der AirPods verschoben
  • Die neuen Kopfhörer seien noch nicht "bereit für Apple-Kunden"
  • Die genauen Gründe nannte das Unternehmen bisher aber nicht

Die viel diskutierten kabellosen AirPods kommen erst einmal nicht. Erstmals in der Firmengeschichte verschiebt Apple nämlich den Verkaufsstart eines seiner Produkte.

Bei der Vorstellung Anfang September war ein Verkaufsbeginn im Oktober angekündigt worden. Zu den Gründen der Verzögerung machte Apple keine Angaben.

Apple: "Wir brauchen ein wenig mehr Zeit"

"Wir glauben nicht daran, ein Produkt auf den Markt zu bringen, bevor es fertig ist. Und wir brauchen ein wenig mehr Zeit, bevor die AirPods bereit für unsere Kunden sind", erklärte Apple am Mittwoch. Ein neuer Starttermin wurde nicht genannt.

Die neuen Apple-Kopfhörer waren im September zusammen mit dem neuen iPhone 7 vorgestellt worden. Sehr passend: Denn auch wenn das neue Smartphone von Apple eher weniger innovativ daher kommt, ist es doch das erste, das keinen klassischen Klinkenstecker für Kopfhörer hat.

Mehr zum Thema: Das iPhone 7 ist da: Alle Fakten im Überblick

Die Idee hinter den AirPods: kabellose Kopfhörer mit Mikrofon

Nur mit einem Adapter können die alten Kopfhörer mit dem iPhone 7 verbunden werden. Apple hat jedoch auch eine Alternative in der Hinterhand, die AirPods, kabellose Kopfhörer für 179 Euro.

Die kleinen Ohrstöpsel ohne Kabel sollen sich besonders reibungslos mit Apple-Geräten verbinden und haben auch ein Mikrofon für Telefonate und die Bedienung der Assistentin Siri. Nach der Präsentation zusammen mit dem neuen iPhone 7 wurden lediglich einige Vorseriengeräte für Tests an Journalisten verteilt.

So reagierte das Netz auf die AirPods-Vorstellung

Das Netz machte sich trotzdem schon vorab über die Neuerung von Apple lustig. So wurden Körbchen-Ohrringe empfohlen, die die Kopfhörer gegebenenfalls auffangen können.

Andere störten sich an dem Design, das durchaus an den Aufsatz einer elektrischen Zahnbürste erinnert.

Auch auf HuffPost:

Ex-Manager verrät, wie Kunden an Discounter-Kassen betrogen werden

Mit dpa-Material

(ca)