Huffpost Germany

Wiederholungstäter Coolio muss doch nicht in den Knast

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Da schau her: Coolio hat Glück vor Gericht - und die Haare schön

In den 90ern war US-Rapper Coolio (53, "1, 2, 3, 4 (Sumpin' New)") auch europaweit ein Dauergast im Radioprogramm. Mittlerweile versetzt er vor allem Flughafen-Personal in Angst und Schrecken: Im September war der 53-Jährige mit einer Waffe am Flughafen von Los Angeles aufgegriffen worden - und musste als Wiederholungstäter eine Haftstrafe fürchten. Seit Mittwoch ist klar: Der Rapper mit der extravaganten Frisur ist noch einmal mit einem blauen Augen davongekommen.

Richter verteilt Frisurenlob

Mehr über Coolios spektakuläre Verhaftung am Flughafen von Los Angeles erfahren Sie in diesem Video bei Clipfish

Wie die Webseite "TMZ.com" berichtet, gestand Coolio vor Gericht den verbotenen Waffenbesitz. Daraufhin ließ der Richter Gnade walten. Er verurteilte Coolio zu 45 Tagen gemeinnütziger Arbeit und setzte den Rapper auf Bewährung. Drei Jahre lang muss der Übeltäter auf das Tragen von Schusswaffen verzichten, sonst droht doch noch das Kittchen.

Wegen zwei vorangegangenen Straftaten - Besitz einer versteckten Waffe in einem Fahrzeug im Jahr 2001 und Kokainbesitz im Jahr 2009 - war es Coolio bereits seit geraumer Zeit verboten, eine Waffe zu tragen. Netterweise gab der Richter dem Waffennarr am Mittwoch laut "TMZ" zur Aufmunterung auch noch ein Lob mit auf den Bewährungs-Weg: "Sie haben eine neue, nette Frisur... steht Ihnen!"