Huffpost Germany

Til Schweiger: Ist Cro schuld am Kino-Flop?

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken


Erst das Kino-"Tatort"-Fiasko (Kinostart: Anfang 2016) und nun lockt auch der Musikfilm "Unsere Zeit ist jetzt" (Kinostart: Oktober 2016) mit Musiker Cro (22, "Easy") viel zu wenige Zuschauer in die Lichtspielhäuser. Filmemacher und Produzent Til Schweiger (51) dürfte darüber alles andere als glücklich sein, zumal eigentlich fast alles zu Gold wird, was er anfasst - sein "Honig im Kopf" lockte sagenhafte 7,2 Millionen Menschen in die Filmpaläste.

Zumindest im Fall des Cro-Films kann er sich die Niederlage erklären: "Was uns sicher geholfen hätte, wäre ein neues Album von Cro gewesen, das zum Film erschienen wäre", mutmaßt Schweiger im Interview mit dem Magazin "Bunte". Doch das war von dem Rapper offenbar nie geplant, wie Schweiger weiter erklärt: "Ich weiß seit Kurzem, dass Cro sich musikalisch verändern möchte, deshalb will er momentan nichts veröffentlichen." Diese Erkenntnis dürfte Schweiger nicht gefallen haben, denn laut eigenen Angaben, hätte er den Film "nicht produziert", wenn er "gewusst hätte, dass es keine neue Musik gibt".

Til Schweiger erfindet sich immer wieder neu - mehr dazu erfahren Sie in diesem Video bei Clipfish

"Abhaken, weitermachen!"

Klingt nach möglichen Konsequenzen, doch dem ist offenbar nicht so. Denn seine Devise lautet: "Abhaken, weitermachen!" Sogar zwei Flops hintereinander nagen demnach nicht an ihm, wie er sagt, denn: "Ich weiß ja, dass ich auch wieder Filme machen werde, die erfolgreich sein werden", so Til Schweiger.

Gut möglich, dass das schon ab Mai wieder klappt, wenn er "'Honig im Kopf' international machen" wird. Aktuell arbeite er mit seinem Hauptdarsteller, Hollywood-Star Michael Douglas (72), am Drehbuch...