Huffpost Germany

"Private Soul Food Concerts": Top-Künstler in Wohnzimmer-Atmosphäre erleben

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Cassandra Steen begeistert mit ihrem Auftritt beim

Nahrung für die Seele - musikalisch und kulinarisch. Dieses Motto hat sich die Eventreihe "Private Soul Food Concerts" auf die Fahne geschrieben. Das Konzept dahinter ist denkbar einfach, bereits der Name verrät es: Die Abende sind stets privat gehalten. Wer eines der Konzerte besucht, hat das Gefühl, einen ungezwungenen Abend mit Freunden zu verbringen. Aber eben nicht im heimischen Wohnzimmer, sondern zum Beispiel in den renovierten und aufwendig neugebauten Berliner Wannseeterrassen oder in italienischer Atmosphäre im Restaurant Centolire am Leipziger Platz.

Während die Wannseeterrassen unter anderem mit ihrem einmaligen Blick über Berlins bekanntesten See, mit Landhausstil und internationaler Küche bestechen, ist es im Centolire das italienische Flair. Das und das Essen, wie man es wohl auch in Italien nur selten findet, hat das Restaurant vor allem Inhaber Moreno Carusi zu verdanken.

Hier können Sie Cassandra Steens Album "Spiegelbild" bestellen

In dieser privaten Wohnzimmer-Atmosphäre zieht sich das Thema Soul wie ein roter Faden durch die Abende. Künstler wie Cassandra Steen, Mic Donet, David B. Whitley oder Parallel singen und performen live und unplugged. In intimen Sets beweisen die "Private Soul Food Concerts", wie viele begnadete Künstler Deutschland im Soul-Bereich zu bieten hat. Gleiches gilt im Übrigen auch für Speis und Trank.

Denn wie der Name schon vermuten lässt, wird auch der kulinarische Aspekt nicht vernachlässigt. Zu jeder Veranstaltung überrascht die Küche mit großartigem Essen. Dabei geht es weniger um die Ausgefallenheit der Gerichte und ihrer Zutaten, sondern Qualität und ein besonderes Geschmackserlebnis. Auf den Tisch kommt, was die saisonale Küche zu bieten hat.

Das Konzept scheint aufzugehen

Offensiv auftretende Sponsoren sucht man bei den "Private Soul Food Concerts" übrigens vergebens. Dies könnte einer der Gründe sein, warum sich auch zahlreiche Prominente gerne unter die Gäste mischen. So genossen unter anderem Fußballnationalspieler André Schürrle und Max Kruse sowie Schauspieler wie Anja Kling, Kai Wiesinger, Jan Sosniok, Fahri Yardim oder Minh Khai Pan Thi die exklusiven Abende. Ohne VIP-Bereiche und roten Teppich behält das Event aber trotz der prominenten Gäste einen ungezwungenen Charakter.

Und die einmalige Mischung aus der Qualität an Gästen, Locations, Essen und Künstler scheint aufzugehen. Die "Private Soul Food Concerts" sind schon jetzt eine Bereicherung für Berlin und auf dem besten Weg, sich als ein fester Bestandteil in der Hauptstadt-Szene zu etablieren.