Huffpost Germany

So trauern die Stars im Netz um Pete Burns

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Pete Burns war als Exzentriker bekannt

Die Nachricht vom plötzlichen Tod des 80er-Jahre-Popstars Pete Burns hat die Musikwelt geschockt. Auf Twitter drückten viele prominente Kollegen ihre Trauer aus. So schrieb sein britischer Weggefährte Boy George (55): "Ich bin traurig über den Tod von Pete Burns. Er war einer unserer großen, echten Exzentriker und so ein großer Teil meines Lebens! Wow, schwer zu begreifen!" Die transsexuelle US-Schauspielerin Laverne Cox (32) twitterte: "Ruhe in Frieden, Pete Burns. Lasst uns in Erinnerung an ihn zu seinen 80er-Klassikern jammen."

"Du hast meine Liebe, Pete Burns! Ruhe im Paradies", schrieb Schauspiel-Kollegin Rosario Dawson (37). Steve Norman (56), Saxophonist der berühmten Londoner Band Spandau Ballet, verabschiedete sich ebenfalls mit einem kurzen: "Ruhe friedlich, Pete". Nette Worte verlor auch Marc Almond (60), Sänger des einst so erfolgreichen britischen Elektro-Duos Soft Cell ("Tainted Love"). Auf Twitter erinnerte er sich an verrückte Zeiten mit Pete Burns: "Er war ein sagenhaftes, fantastisches, brillantes Wesen und immer nett zu mir."

Sehen Sie bei Clipfish das Musikvideo zu "You Spin Me Round (Like A Record)" von Dead or Alive

Pete Burns, Sänger der New-Wave-Band Dead or Alive, starb am Sonntag in London an einer Herzattacke. Er wurde nur 57 Jahre alt. Europaweit bekannt waren Dead or Alive und ihr exzentrischer Sänger Burns vor allem wegen des Hits "You Spin Me Round (Like A Record)", der 1984 in vielen Ländern die Chartspitze erstürmte.