Huffpost Germany

"Sing meinen Song": The BossHoss wollen es anders machen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BOSSHOSS
"Sing meinen Song": Sascha Vollmer und Alec Völkel von The Bosshoss übernehmen die Gastgeber-Rolle von Xavier Naidoo | Tobias Schwarz / Reuters
Drucken

In der vierten Staffel von "Sing meinen Song" (Anfang 2017) übernehmen die Berliner Großstadt-Cowboys von The BossHoss ("Dos Bros") die Rolle der Gastgeber. Xavier Naidoo (45) will sich anderen Projekten widmen und ist raus. Im Interview mit der "Bild"-Zeitung zeigen sich Alec Völkel (45) und Sascha Vollmer (45) darüber verwundert, dass sie das Erbe des Soul-Sängers antreten dürfen.

Schließlich sei Naidoo "die Stimme Deutschlands, der wahrscheinlich beste Sänger in unserem Land", huldigt Vollmer. Und ergänzt: "Wir stehen eher dafür, eine geile Live-Band zu sein!"

The BossHoss: "Gentleman ist der einzige, dem wir noch nie begegnet sind"

Einen Vergleich mit ihrem Vorgänger als Gastgeber wollen die Berliner nicht zulassen. "Wir werden diese Show auf unsere ganz eigene Art machen. Also nicht besser als Xavier, sondern anders als er", erklärt Völkel.

Die Musik mit den Gästen stehe im Mittelpunkt. Auf die neuen Kollegen (u.a. Lena, Paddy Kelly, Stefanie Kloß) freue sich das Duo bereits. Man kenne sich, und daher weiß Vollmer zu berichten, dass jeder auf seine Weise ganz viel einbringen kann. "Gentleman ist der einzige, dem wir noch nie begegnet sind - umso gespannter sind wir auf ihn. Er ist der erste Reggae-Star in der Runde", sagte Völkel.

Das Musikvideo zum großen Hit "Jolene" von The BossHoss gibt es bei Clipfish

Und eines kündigen die Cowboys jetzt schon an: Bei "Sing meinen Song" wird es wie in der Vergangenheit wieder feucht fröhlich zugehen. "Alec und ich trinken gerne mal einen. Für uns gehört das zur Musik dazu, ohne uns wegzuknallen", sagte Vollmer, der es da ganz mit Frank Sinatra hält: "Einem Mann, der nicht trinkt, trauen wir nicht."