Huffpost Germany

An alle müden, erschöpften und verzweifelten Mütter: Wir sehen, was ihr tut

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

"Ich hatte gestern einen harten Tag mit meinen Jungs", schreibt Kate Douglas auf Facebook. "Als mein Mann nach Hause kam, war ich besiegt. Sie hatten gewonnen."

Welche Mutter kennt das nicht. Manchmal ist einfach alles zu viel. Nichts funktioniert. Man ist am Ende seiner Kraft angelangt und hat das Gefühl, versagt zu haben.

Als Kate Douglas einen solchen Tag erlebte, konnte sie für einige Stunden von zu Hause verschwinden, während ihr Mann auf die Kinder aufpasste. Während sie ein wenig Zeit mit sich allein genoss, war ihr Mann nicht untätig. Er verfasste auf Facebook einen Text über seine Frau, der sie und alle anderen erschöpften und verzweifelten Mütter daran erinnern sollte, dass ihre täglichen Opfer nicht umsonst sind.



Sieh dir an, wie dein Tag in Wahrheit verlaufen ist

"An manchen Tagen komme ich nach Hause und sehe, dass meine wunderschöne Frau vollkommen erschöpft ist, müde, frustriert und von den Herausforderungen des Mutterseins vollkommen überwältigt. Anders als ich hat sie keine feste Arbeitszeit, sie wird nie für ihre Überstunden oder zusätzliche Arbeit belohnt. Sie kann sich nicht krank melden, ihr stehen keine Feiertage oder Wochenenden zu, an denen sie sich erholen kann.

Am 05.03.2011 hat sie ihren Job als Mutter angetreten, am 08.06.2014 begann ihre Überstunden-Schicht. Zwei Jungs, die niemals aufhören, sie als Mutter herauszufordern und sie hat nie um eine Gehaltserhöhung gebeten oder sich nach einem anderen Job umgesehen.

Wenn du dich nach einem harten Tag wie heute nicht gebührend gewürdigt fühlst oder nicht das Gefühl hast, einen Unterschied in ihrem Leben gemacht zu haben, dann sieh dir an, wie dein Tag in Wahrheit verlaufen ist...

Deine Söhne sind in warmen, gemütlichen Betten aufgewacht, die du liebevoll gemacht hast. Sie haben ein Frühstück bekommen, das eine Woche vorher organisiert wurde, als du die Einkaufsliste zusammengestellt hast. Du hast ein Frühstück in einer Lunchbox verstaut und dich dabei gefragt, ob es gesund genug ist und ob dein Sohn davon wohl satt wird. Währenddessen hast du deinen anderen Sohn auf einem Arm, Bein oder Schulter balanciert.

Deine restliche Zeit hast du mit Hausarbeit, Hausarbeit und Hausarbeit verbracht

Du bist zur Tagesstätte gefahren, wo du dein Kind eine Stunde lang beruhigt und ihm versprochen hast, dass du immer da sein wirst, weil er einen schlechten Tag hatte. Du bist nach Hause gekommen, wo du deinen Tag mit einem Zweijährigen verbracht, Gespräche über die Toilette geführt und ihm dabei geholfen hast, von einem Baby zu einem großen Jungen heranzuwachsen.

Du hast ihn für sein Nickerchen hingelegt, damit er genug Energie für den restlichen Tag hat, während sie dir fehlte. Du hast deine restliche Zeit mit Hausarbeit, Hausarbeit und Hausarbeit verbracht. Nach all dem und wenig Erholungszeit, hast du dein anderes Kind aus der Tagesstätte abgeholt, bist mit ihnen zu Terminen gefahren, hast sichergestellt, dass sie so gesund wie möglich sind.

Nachdem du ihnen Abendessen gemacht hast, hast du das erste Mal an diesem Tag mit einem Erwachsenen gesprochen, während du trotzdem noch eine Mama warst und dich um die Probleme der Welt gekümmert hast.

Wir lieben dich für alles, was du für uns tust

Also wenn du einen schlechten Tag hast, dann sehe ich eine großartige Frau, die sich nie krank meldet, nie aufgibt, diesen harten Tagen nie den Rücken zukehrt und die die Kraft hat, mit dem Wissen ins Bett zu gehen, dass es morgen wieder von vorne losgeht.

Du bist eine großartige, wunderbare Mutter und auch wenn es dir manchmal nicht so vorkommt, bist du das Beste im Leben unserer Jungs. Wir lieben dich für alles, was du für uns tust."

53.000 Menschen haben Kate Douglas' Post geliked - offenbar haben die Worte ihres Mannes, die sie veröffentlicht hat, einen Nerv getroffen.

Wenn du eine Tochter hast, nimm dir drei Minuten Zeit, um dieses Video zu sehen

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(till)