Huffpost Germany

Betrunkene Frau lässt Auto am Restaurant-Parkplatz stehen - und findet am nächsten Tag diesen Zettel darauf

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Weil sie etwas getrunken hatte, ließ eine Frau ihr Auto vor einem Restaurant stehen
  • Gut 48 Stunden später wollte sie es abholen
  • Dabei fand sie eine überraschende Nachricht an ihrer Windschutzscheibe
  • Eine Zusammenfassung seht ihr im Video oben

Paula Grzelak-Schultz und ihr Ehemann hatten ein paar Drinks genossen, als sie gemeinsam in einem kanadischen Restaurant Essen waren. Verantwortungsbewusst haben sie sich deshalb entschieden, sich nicht mehr selbst hinters Steuer zu setzen, sondern per Uber einen Fahrer zu bestellen.

Ihr Auto ließen sie deshalb auf dem Parkplatz des Restaurants stehen.

Als Grzelak-Schultz zwei Tage später ihr Auto abholen wollte, entdeckte sie einen Zettel an ihrer Windschutzscheibe. "Ich dachte, ich würde Ärger bekommen, weil ich mein Auto vor der Einfahrt des Lokals stehen gelassen hatte", schrieb sie auf Facebook.

"Das Auto stand dort fast 48 Stunden, buchstäblich direkt vor der Einfahrt. Als ich wieder kam, war das Auto unter zehn Zentimetern Schnee. Das war ein richtiger 'Walk of Shame'", sagte Grzelak-Schultz gegenüber dem amerikanischen Nachrichtenportal "Today".

Das Restaurant reagierte anders als erwartet

Tatsächlich stammte der Zettel von dem Restaurant. Jay McLean, der Managing Partner des Lokals, reagierte allerdings anders als Grzelak-Schultz das erwartet hatte.

"Ich wollte Ihnen danken, dass sie das Auto über Nacht haben stehen lassen", hatte McLean auf den Zettel geschrieben. "Ich weiß nicht, ob sie Alkohol bei uns getrunken haben, wir wollten Ihnen aber auf jeden Fall danken, dass Sie sich nicht betrunken ans Steuer setzen."

Bei einem bloßen Dankeschön blieb es allerdings nicht. McLean fügte noch einen Gutschein für das Restaurant bei.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Einen Gutschein zum Dank

"Anbei ist ein Gutschein für einen Pfund unserer leckeren Chicken Wings. Bitte nehmen Sie ihn an und vielen Dank dafür, dass Sie verantwortungsbewusst sind", schrieb McLean weiter. "Das Leben ist wertvoll. Haben Sie ein tolles Wochenende."

"Wow, ich bin so beeindruckt", freute sich Grzelak-Schultz auf Facebook. "Ich werde definitiv wieder dort hin gehen. Nicht nur wegen dem Gutschein, sondern auch weil der Mann seine Gäste so toll behandelt."

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Eine ebenso simple wie geniale Idee steckt hinter dem Projekt World Bicycle Relief. Diese nämlich lautet: "Fahrrad = Mobilität = Bildung". So einfach kann Hilfe tatsächlich sein.

World Bicycle Relief stellt Menschen in Entwicklungsländern Fahrräder zur Verfügung, damit sie ihr Leben aus eigener Kraft verändern können. Denn in ländlichen Regionen Afrikas bedeutet ein Fahrrad ein großes Maß an Lebensqualität: Es verkürzt die Transportwege und erleichtert seinem Besitzer den Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung.

Mit über 200.000 Fahrrädern, die in Afrika montiert werden, und 1000 ausgebildeten Mechanikern hilft WorldBicycleRelief vor Ort dabei, Armut zu bekämpfen und fördert Bildung und die wirtschaftliche Entwicklung in Gegenden, die sonst von der Infrastruktur abgeschnitten wären.

Unterstütze sie jetzt bei dieser Arbeit und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(mf)