Huffpost Germany

Helena Fürst: So sagt sie ihre Hatern den Kampf an

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Hat sich nicht nur Freunde gemacht: Helena Fürst

"So Leute, die Grenze ist erreicht! [...] Seit Monaten verfolgt mich eine kleine Gruppe von Hatern, die es sich zu ihrer Lebensaufgabe gemacht haben, eine regelrechte Hexenjagd gegen mich zu betreiben", beginnt TV-Reality-Star Helena Fürst (42) den Facebook-Post. Damit will sie sich gegen "Rufmord, Mobbing, falsche Unterstellung, Beleidigung" durch Personen wehren, deren Facebook-Namen sie dann auch nennt.

"Diese Hater schreiben sogar Fans und Geschäftspartner an, um mich zu diskreditieren", fasst die gebürtige Offenbacherin ihre Vorwürfe zusammen. Wie sie weiter schreibt, gebe es bereits "Unterlassungen" und auch weiterhin würden solche Aussagen "bei Gericht und den Strafverfolgungsbehörden" landen. "Privat bleibt privat, es gibt durchaus sogar vor den Medien eine geschützte Privat und Intimsphäre."

"Es ist geil ein Arschloch zu sein" von Die Fürstin feat. Almklausi können Sie hier kaufen

Anfang des Jahres sorgte Helena Fürst, die einst als TV-Anwältin bekannt geworden war, mit ihrer Teilnahme im RTL-"Dschungelcamp" für Kontroversen.