Huffpost Germany

"Hart aber fair" im Live-Stream: Frank Plasberg im Banken-Talk mit Sahra Wagenknecht - Video

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Das Thema am 24. Oktober: "Minus Zinsen, Extra Gebühren - Retten sich die Banken auf Kosten der Kunden?"
  • Zu Gast ist unter anderem Sahra Wagenknecht, Fraktionsvorsitzende der Linken
  • Im Video erklären wir, wie ihr das ARD-Programm auch online seht

"Hart aber fair" im Livestream: Jede Woche diskutiert Moderator Frank Plasberg ein aktuelles Thema mit seinen Gästen. In dieser Woche geht es um das Thema Banken: "Retten sich die Banken auf unsere Kosten?"

Mit dabei sind in dieser Woche die Fraktionsvorsitzende der Linken, Sahra Wagenknecht, Uwe Fröhlich, Präsident des BVR, Thomas Mayer, ehemaliger Chefvolkswirt der Deutschen Bank, Norbert Walter-Borjans, Finanzminister von Nordrhein-Westfalen und Heinz Landwehr, Chefredakteur von "Finanztest".

Ab 21.00 Uhr debattieren die sechs live im Ersten.

Auch heute im Livestream: "The Walking Dead" im Live-Stream: So seht ihr die 7. Staffel montags online

"Hart aber fair" im Livestream sehen

Das Erste ist nicht nur im Free-TV, sondern auch online live verfügbar. Dazu nutzt ihr am PC am besten den sendereigenen Livestream. Auch vergangene Sendungen sind dort in der Mediathek für mindestens sieben Tage abrufbar.

Über die kostenlose ARD-App kann der Livestream auch auf mobilen Geräten gestreamt werden. Die App ist sowohl für iOS, als auch für Android verfügbar.

Auch beim Anbieter TV Spielfilm live gibt es das ARD-Programm kostenlos online. Dazu ist lediglich ein Abonnement des kostenlosen Basis-Pakets nötig. Der Dienstleister ist Kooperationspartner der Huffington Post.

Mehr Livestreams auf HuffPost finden

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Eine ebenso simple wie geniale Idee steckt hinter dem Projekt World Bicycle Relief. Diese nämlich lautet: "Fahrrad = Mobilität = Bildung". So einfach kann Hilfe tatsächlich sein.

World Bicycle Relief stellt Menschen in Entwicklungsländern Fahrräder zur Verfügung, damit sie ihr Leben aus eigener Kraft verändern können. Denn in ländlichen Regionen Afrikas bedeutet ein Fahrrad ein großes Maß an Lebensqualität: Es verkürzt die Transportwege und erleichtert seinem Besitzer den Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung.

Mit über 200.000 Fahrrädern, die in Afrika montiert werden, und 1000 ausgebildeten Mechanikern hilft WorldBicycleRelief vor Ort dabei, Armut zu bekämpfen und fördert Bildung und die wirtschaftliche Entwicklung in Gegenden, die sonst von der Infrastruktur abgeschnitten wären.

Unterstütze sie jetzt bei dieser Arbeit und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.


(cho)