Huffpost Germany

Von Donald Trump angemacht? Salma Hayek packt aus

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Hat Donald Trump eine Klatschgeschichte erfunden, weil Salma Hayek nicht mit ihm ausgehen wollte?

Die Vorwürfe, nach denen US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump (70) angeblich mehrere Frauen sexuell belästigt haben soll, reißen nicht ab. Eine Schauspielerin, die den Anschuldigungen Glauben schenkt, ist Salma Hayek (50, "Sausage Party"). Und zwar offenbar aufgrund ihrer eigenen Erfahrungen, die sie mit dem Immobilienmogul gemacht haben will. "Als ich ihn traf, hatte ich einen festen Freund und [Trump] versuchte, sich mit ihm anzufreunden, um meine Telefonnummer zu bekommen. Er rief also an und lud mich ein, mit ihm auszugehen", erzählte die 50-Jährige laut "People" in einer Radioshow.

Ihre Antwort dürfte dem Republikaner ganz und gar nicht gefallen haben. Sie sagte, dass selbst, wenn sie nicht in festen Händen wäre, sie nicht mit ihm ausgehen würde. Womit Hayek nicht gerechnet hatte: Anschließend habe dem "National Enquirer" angeblich jemand eine Geschichte erzählt, in der es hieß, dass Trump nicht mit der Schauspielerin ausgehen würde, "weil sie zu klein sei", so Hayek weiter.

Bei Clipfish erfahren Sie, welche Hollywood-Stars bekennende Trump-Gegner sind.

Später soll Trump erneut mit ihr Kontakt aufgenommen haben. Hayeks Theorie: So erhoffte sich der Milliardär, dass sie doch mit ihm ausgehen würde, um den Menschen zu zeigen, dass an der Klatschgeschichte nichts Wahres dran ist. Trump hat sich laut "People" zu Hayeks Behauptungen noch nicht geäußert. Die Schauspielerin ist bekannt dafür, eine glühende Clinton-Anhängerin zu sein.